Geoportal  



 

Landeskalibriereinrichtung

Berliner GNSS-Landeskalibriereinrichtung und Prüffeld für GNSS-Equipment


Berlin hat die Bereitstellung von technischen Einrichtungen für die Kalibrierung, Überprüfung und Justierung von vermessungstechnischen Gerätschaften um Komponenten für GNSS-Antennen und GNSS-Roversysteme erweitert. Das Prüffeld bietet eine geeignete Plattform um die Genauigkeit insbesondere von GNSS-Roversystemen zu bestimmen, die für Vermessungen eingesetzt werden. Das Gesamtsystem der robotergestützten GNSS-Antennenkalibrierungsanlage wurde von der Firma Geo++ entwickelt.

Mit dem Roboter werden Phasenzentrumsvariationen (PCV) für zurzeit GPS und GLONASS im Verfahren der absoluten Antennenkalibrierung hochpräzise bestimmt. Zudem lassen sich auch Multipatheinflüsse im Nahfeld durch Simulation ermitteln.

Das Prüffeld mit einer maximal nutzbaren Ausdehnung von ca. 560 m dient der Bestimmung der "Bruttofehler" mobiler GNSS-Roversysteme, welche letztlich nicht nur die Fehler der technischen Ausrüstung, sondern auch die Einflüsse der Mitarbeiter/innen erfasst. Aus den Ergebnissen einer Prüfung lassen sich Genauigkeiten der dreidimensionalen Koordinatenbestimmung und der verwendeten Koordinatentransformation ableiten.
 
Prüffeld für GNSS-Antennen am Ernst-Ruska-Ufer in Berlin-Adlershof
Prüffeld für GNSS-Antennen am Ernst-Ruska-Ufer in Berlin-Adlershof


Bedingungen zur absoluten GNSS-Antennenkalibrierung


Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt kalibriert GNSS-Antennen im automatisiertem Echtzeitverfahren der roboterbasierten, absoluten Feldkalibrierung.

Die Untersuchungen zur Antennenkalibrierung erfordern die Bereitstellung der nachfolgend aufgeführten Ausrüstung (je Prüfling) durch den Auftraggeber:
  1. GNSS-Antennen (Prüfling)
  2. DIN-Zapfen oder 5/8"-Gewinde zur Montage der Antenne
  3. Dokumentation zur GNSS-Antenne (Geometrie, Definition des geometrischen Antennenbezugspunktes)
Falls die Antenne nicht mit einem bei uns vorhandenen Standard-GNSS-Empfänger betrieben werden kann, muss ggf. ein GNSS-Empfänger vom Auftraggeber bereitgestellt werden. In Zweifelsfällen ist diese Frage vorab mit uns zu klären.

Die Bereitstellung einer Referenzantenne (i.d.R. TPSCR3_GGD, Chokering mit Dome) und des zugehörigen Empfängers erfolgt durch uns für die Dauer der Kalibrierung und ist im Preis enthalten.

Für eine Antennentypkalibrierung werden mindestens fünf Antennen gleicher Bauart benötigt.

Abweichend von § 87b Urheberrechtsgesetz (UrhG) ist es dem Auftraggeber gestattet, die Kalibrierdaten seiner von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt individuell bzw. typkalibrierten Antenne(n) zu veröffentlichen.

Die Kalibrierdaten werden von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt einer Datenbank zugeführt, aus der Typenmittel extrahiert werden können. Diese Typenmittel können auch an Dritte weitergegeben werden.

Über die Bestimmung der Offsets und Phasenzentrumsvariationen hinausgehend, können Multipatheinflüsse im Nahfeld der Antenne ermittelt werden. Derartige Kalibrierungen erfordern die zusätzliche Bereitstellung von beeinflussenden Gegenständen bzw. entsprechende Nachbildungen. Derartige Kalibrierungen müssen im voraus detailliert abgestimmt werden.

Technischer Hinweis Die Ergebnisse der Kalibrierung einer einzelnen GNSS-Antenne gelten nur für diese Antenne selbst. Bei einer Übertragung derartiger, individueller Kalibrierdaten auf andere Antennen ist die hohe Qualität der roboterbasierten, absoluten Feldkalibrierung nicht gesichert. Werden für Antennen gleichen Typs Kalibrierwerte hoher Qualität benötigt, jedoch nicht individuell für jede einzelne Antenne, empfiehlt sich eine Typenkalibrierung.

Die Verfahren zur Antennenkalibrierung werden ständig weiterentwickelt und optimiert. Die hier genannten Bedingungen stellen den Stand zum Zeitpunkt der Drucklegung dar.

Bezugsbedingungen
Zusätzlich zu den oben aufgeführten Bedingungen gelten die Bezugsbedingungen für die amtlichen Karten des Landes Berlin, Abschnitt "Bestellungen" Abs. 1 sowie die Abschnitte "Versandbedingungen", "Zahlungsbedingungen" und "Erfüllungsort" entsprechend.

Hinweise zum Datenschutz
Ihre Daten werden, soweit sie zur Überwachung des Zahlungseingangs benötigt werden, in unserer Dienststelle gespeichert. Die Datei wurde gemäß §§ 19 und 19a Abs. 1 Berliner Datenschutzgesetz -BlnDSG- vom 17. Dezember 1990 (GVBl. 1991 S. 16), zuletzt geändert durch Gesetz vom 30. Juli 2001 (GVBl. 2001 S. 305) mit der Dateibeschreibung dem behördlichen Datenschutzbeauftragten gemeldet. Die Dateibeschreibungen und Verzeichnisse können von jeder Person beim behördlichen Datenschutzbeauftragten eingesehen werden.

Preise für die Roboterbasierte, absolute Feldkalibrierung
von GNSS-Antennen

Mit der Landeskalibriereinrichtung für die roboterbasierte absolute Feldkalibrierung von GNSS-Antennen (GNSS: Global Navigation Satellite System, globales Navigationssatellitensystem) steht ein Verfahren zur Verfügung, mit dem das Antennen-Offset sowie die Phasenzentrumsvariationen hochpräzise bestimmt werden können.

Die Preise betragen je Antenne
  • für das GNSS-Verfahren GPS: 450 €
  • für das GNSS-Verfahren GPS   u n d   GLONASS: 650 €