Geoportal  



 

Ausbildung im Bereich Geoinformation

Ausbildung zum Geomatiker


2016 können nur Ausbildungsplätze zum Vermessungstechniker angeboten werden, nächster Termin für Geomatiker: noch offen, frühestens zum 01.09.2017.

Kurzinformation

Das Navigationsgerät fragen, wo ist das nächste Hotel oder Informationen über Sehenswürdigkeiten abrufen, auf Karten oder Luftbildern im Internet Umgebungsfotos von bestimmten Orten durch Anklicken sichtbar machen, das sind einige der Aufgaben der Geomatiker. die im Web jeder schon in irgendeiner Form gesehen hat. Seine Aufgaben sind u.a. das Sammeln und visualisieren von Verbraucherabfragen, und diese Antworten lagegenau auf Karten zu verknüpfen.

Ausbildungverlauf

Das erste Lehrjahr wird gemeinsam mit den Vermessern gelernt, um die Grundlagen von Aufnahmeverfahren für die Datenerfassung vor Ort kennen zu lernen. Im zweiten und dritten Lehrjahr werden die Datenverwaltung, Datenanalyse und die verschiedenen Visualisierungsarten vermittelt.

Voraussetzungen

Gesetzlich ist keine bestimmte Schulausbildung als Zugangsvoraussetzung vorgesehen. Die Einstellung orientiert sich jedoch an der mittleren Reife und dem Abitur.
Vorausgesetzt werden mathematisches Verständnis, Freude am Umgang mit den unterschiedlichsten Visualierungsprogrammen, Gewissenhaftigkeit und Sorgfalt bei der Arbeit. Die Bewerber / Bewerberinnen müssen praktisch veranlagt sein räumlich und logisch denken können.

Auswahlverfahren

Neben den Bewerbungsunterlagen werden auch die Ergebnisse eines formlosen Einstellungstests berücksichtigt. Übungsaufgaben zu diesen Einstellungstests finden Sie in anschließend aufgeführter Datei im PDF-Format zum Herunterladen.

Ausbildungsdauer

Die Ausbildung dauert in der Regel 3 Jahre. Änderungen der Ausbildungszeit regelt das Berufsbildungsgesetz. So ist eine Verkürzung möglich, wenn zu erwarten ist, dass der Auszubildende das Ausbildungsziel in gekürzter Zeit erreicht. In Ausnahmefällen kann umgekehrt auch eine Verlängerung erfolgen. In beiden Fällen ist ein Antrag an die für die Ausbildung "zuständige Stelle" zu richten.

Probezeit

Die ersten 3 Monate der Ausbildungszeit gelten als Probezeit.

Berufsschule

Während der Ausbildung besteht Berufsschulpflicht.

Eduard-Maurer-Oberstufenzentrum
Berliner Str. 78
D-16761 Hennigsdorf

Die Schule unterrichtet im Blockunterricht, d.h. in der Regel 4 Wochen Betrieb, 2 Wochen Schule
 

Prüfungen

Die Auszubildenden nehmen Anfang des 2. Ausbildungsjahres an einer Zwischenprüfung teil. Am Ende der Ausbildungszeit wird die Abschlussprüfung vor einem Prüfungsausschuss abgelegt. Der erfolgreiche Abschluss berechtigt zum Führen der Berufsbezeichnung "Geomatiker / Geomatikerinin".

Ausbildungsvergütung

Die Ausbildungsvergütung, deren Höhe durch die geltenden Tarifverträge geregelt ist oder sich daran orientiert, beträgt z.Z. monatlich:
  • 1. Lehrjahr: 853,82 €
  • 2. Lehrjahr: 907,15 €
  • 3. Lehrjahr: 956,05 €
(Bruttobeträge, gültig ab 01.03.2016)

Die notwendigen Ausbildungsmittel (Zeichengeräte, Taschenrechner usw.) werden von der Ausbildungsstelle zur Verfügung gestellt.

Berufsaussichten

Geomatiker werden sowohl im öffentlichen Dienst als auch in der freien Wirtschaft benötigt. Sie können überall dort eingesetzt werden. Beispiele sind die Vermessungs-, Kataster- oder Stadtplanungsämter, sowie in Betrieben und Verlagen der Kartographie, der Fernerkundung oder in Betrieben und Dienststellen mit Anwendung der Geoinformationssysteme.

Zukünftig erwartet man den Geomatiker in weiteren Anwendungsbranchen: Navigation für Fußgänger, Fahrradfahrer und Sondertransporte durch neue Galileo-Anwendungen oder Telematikanwendungen im Warenhandel und technische Datenverarbeitungen in der Geographie. Desweiteren sieht man Geomatiker in der Umwelt- und Nahrungsüberwachung, aber auch für die CO2-Senkung sowie zum globalen Geodatenmanagement, um bessere Vorhersagen von Naturkatastrophen zu ermöglichen.
(Informationen tlw. entnommen: http://www.geomatiker.info/berufsbild.html)

Weitere Möglichkeiten

Nach der Ausbildung besteht die Möglichkeit, an einer Fachhochschule oder Universität - Fachabitur bzw. Abitur vorausgesetzt - ein Studium der Vermessung oder Geodäsie mit dem Abschluss Bachelor / Master aufzunehmen.

Bewerbung

Nächster Ausbildungsdurchgang noch offen, frühestens zum 01.09.2017.

Schriftliche Bewerbung mit einem Lichtbild, einem Lebenslauf (tabellarisch) und den letzten beiden Schulzeugniskopien bitte an die nachfolgende Anschrift:

Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt
Ausbildungsleitung
Fehrbelliner Platz 1
10707 Berlin

oder E-Mail: Ausbildung.VT@senstadtum.berlin.de

Aktuell

Nächster Einstellungstermin: offen

Hinweis