Forsten  

 

Wiederbewässerung der Rieselfelder um Hobrechtsfelde

Audioguide


Interview auf den Rieselfeldern
Interview auf den Rieselfeldern
Achtung: Im Rahmen eines Naturschutzprojektes zur Pflege der halboffenen Waldlandschaften der ehemaligen Rieselfelder Hobrechtsfelde werden große Flächen eingezäunt und beweidet.
In der Folge verändert sich die Wegeführung. Bitte beachten Sie die Informationen vor Ort!
Nach Abschluss der Arbeiten werden die Berliner Forsten über die neuen Wegeverläufe informieren. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Die Geschichte lebendig halten
Ein Audioguide für die Rieselfelder Hobrechtsfelde

Seit die Rieselfeldnutzung im Norden Berlins aufgeben wurde hat sich die ehemalige Kulturlandschaft um den Ort Hobrechtsfelde stetig verändert. Nur noch wenige Spuren zeugen von der ursprünglichen Bedeutung der Flächen. Um die wechselvolle Geschichte der ehemaligen Rieselfelder in der immer stärker veränderten Landschaft in Erinnerung zu halten entstand dieser Audioguide.

Im Auftrag der Berliner Forsten hat das Landschaftsplanungsbüro gruppe F verschiedene Zeitzeugen interviewt, die als Rieselfeldwärter, Schäfer oder Gutsverwalter eng mit der historischen Nutzung und der Landschaft verbunden waren. Mit Hilfe Ihrer Geschichten und Erklärungen ist der Audioguide entstanden, der die Funktionen der verbliebenen Landschaftsrelikte erklärt und vom Leben in den Rieselfeldern berichtet.

Wenn Sie mögen laden Sie sich an dieser Stelle die MP3 Dateien des Audioguides auf Ihren MP3-Player. Zur besseren Orientierung gibt es außerdem die Wanderkarte im pdf-Format auf der alle Stationen des Audioguides eingezeichnet sind. Zusätzlich sind die Stationen des Audioguides in der Landschaft mit Holzschildern markiert.

Einem Ausflug in die Rieselfelder mit dem Fahrrad steht dann nichts mehr im Wege. Natürlich können Sie auch zu Fuß die außergewöhnliche Landschaft der Rieselfelder erkunden. Beachten Sie jedoch, dass die Rieselfeldrelikte relativ weitläufig in der Landschaft verteilt sind. Bei einem Spaziergang sollten Sie sich am Besten gezielt Relikte auswählen und sich diese von dem jeweils nächst gelegenen Wanderparkplatz aus erlaufen. Es ist nicht nötig sich die Hördateien des Audioguides der Reihenfolge nach anzuhören. Die einzelnen Stationsdateien sind in sich abgeschlossen und bauen nicht zwingend aufeinander auf.

Viel Spaß in den Rieselfeldern wünschen Ihnen die Berliner Forsten!


Audioguide Rieselfelder Hobrechtsfelde - MP3-Dateien mit Stationsbeschreibungen



Speicher Hobrechtsfelde (4.3 MB, 5:20 min)
Mit dem Blick auf den Speicher werden hier die ehemals vorhandenen Anlagen und Gebäude beschrieben, die Gutswirtschaft und die Arbeit auf dem Hof erläutert.

Schienen der Hobrechtsfelder Wirtschaftsbahn (3.1 MB, 3:50 min)
Nur noch einige Schienenstränge zeugen in der Landschaft von dem ehemals langen Schienennetz der Wirtschaftsbahn. Es wird erklärt, wie die Bahn aussah, wie sie funktionierte und wofür sie verwendet wurde.

Rieselfeldstrukturen (5.9 MB, 7:13 min)
Dort wo sie nicht planiert wurden, sind an einigen Stellen in den Rieselfeldern noch die alten Beckenstrukturen zu sehen. Hier lässt sich nachvollziehen, wie die Verrieselung des Abwassers funktionierte. Außerdem erzählen die ehemaligen Rieselfeldarbeiter von Rieselfeldgerüchen und Mückenplagen.

Standrohr (3.8 MB, 4:38 min)
An der Stelle des alten Standrohrsockels wird das Aussehen der Standrohre beschrieben und deren Funktion erläutert. Außerdem ist die Schichtarbeit der Rieselfeldwärter Thema dieser Station.

Schieber (2.5 MB, 3:04 min)
Beim Spaziergang durch die Landschaft finden sich an den Gräben hier und da noch alte Schieber. Sie geben den Anlass, über die Aufgaben der Rieselfeldwärter und die Technik des Verrieselns zu berichten.

Rieselwärterhäuschen (3.9 MB, 4:45 min)
Ein alter Betonverschlag zeugt von dem Arbeitsalltag der Rieselwärter. Ein ehemaliger "Bewohner" des Häuschens berichtet über dessen Einrichtung und die Arbeitsbedingungen der Rieselfeldwärter.

Absatzbecken (3.8 MB, 4:39 min)
An mehren Stellen im Gebiet kann man die Betonfundamente ehemaliger Absatzbecken sehen. Mit dem Blick auf diese Becken wird deren Funktionsweise erläutert und die Schadstoffproblematik der Abwässer und Schlämme erörtert.

Grabensystem (3.0 MB, 3:44 min)
Die Gräben sind noch heute prägendes Element der Landschaft. Die Rieselfeldwärter erzählen an dieser Station von ihrer schweren Arbeit an den Gräben.

Feldscheune (3.7 MB, 4:33 min)
An den Überresten der alten Feldscheune wird ihr ehemaliges Aussehen erklärt. Außerdem ist die Entwicklung der Landschaft und die Kunst in der Landschaft Thema dieser Station.



Impressum


Dieser Audioguide entstand im Auftrag der Berliner Forsten.
Konzept und Durchführung: Gruppe F - Antje Backhaus und Thomas Michael Bauermeister
Tonstudio und Technik vor Ort: berlin video news (bvn_film) Thorsten Schneider und Till Wimmer
Unterstützung Logistik und Kontakte: Revierförsterei Buch - Berliner Forsten - Herr Zeuschner
Sprecherin: Antje Backhaus
Musik: Gerd Kleyhauer

Interviewpartner:
  • Herr Ehnert - der lange Zeit Gutsverwalter des Gutes Hobrechtsfelde war.
  • Herr Sawatzki - er arbeitete zur Zeit der Rieselfeldnutzung als Schäfer und beweidete mit seiner Herde die Flächen rund um Hobrechtsfelde.
  • Herr Schott - ist ein ehemaliger Rieselfeldwärter, der heute in der Revierförsterei Buch arbeitet und so noch täglich in den Flächen unterwegs ist.
  • Herr Zeuschner - er ist Revierförster des Reviers Buch. Er betreut heute die ehemaligen Rieselfeldflächen und kennt sich daher bestens aus.