denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

U-Bahnhof Krumme Lanke mit Gleichrichterwerk und Wagenhalle

Obj.-Dok.-Nr.: 09075623,T
Bezirk: Steglitz-Zehlendorf
Ortsteil: Zehlendorf
Strasse: Argentinische Allee & Altkanzlerstraße & Fischerhüttenstraße
Denkmalart: Gesamtanlage
Sachbegriff: Bahnhof (U) & Gleichrichterwerk & Wagenhalle
Datierung: 1929-1930
Entwurf: Grenander, Alfred Frederik Elias (Architekt)

An der Kreuzung von Argentinischer Allee und Fischerhüttenstraße endet die 1929 verlängerte Einschnittbahn mit dem Kopfbahnhof Krumme Lanke. Der Mittelbahnsteig liegt auch hier wiederum im Einschnitt, das Empfangsgebäude steht auf Straßenniveau. Der Bahnsteig mit einer von Y-förmigen Stahlträgern gestützten Überdachung und das Empfangsgebäude wurden 1929 von Alfred Grenander gebaut; gleichzeitig errichtete Grenander an der Altkanzlerstraße zwei kubische, ziegelsichtige Bauten, das Gleichrichterwerk und die Wagenhalle. Bahnhof, Eingangshalle, Gleichrichterwerk und Wagenhalle stellen ein zusammengehöriges Ensemble dar. Alle Teile dieser Baugruppe sind durch kubische Körperformen und klare, sachliche Gestaltungsweise gekennzeichnet.

Das Empfangsgebäude an der Argentinischen Allee ist ein eingeschossiger Bau aus Stahlbeton. Charakteristisches Gestaltungsmerkmal des flachgedeckten, als halbrund angelegten Pavillonbaus sind die neun durch schmale Stützen getrennten Glastüren, die durch ein gemeinsames, weit vorkragendes Glasdach zusammengefaßt werden. Zwei dieser Eingänge wurden später zu Kiosken umgebaut. Der Raum der eigentlichen Eingangshalle ist in der Höhe über die zu den Seiten und zum Bahnsteig hin anschließenden Verkaufs- und Betriebsräume hinausgezogen und besitzt zusätzliche Oberlichter, die dem mit Siegersdorfer Keramik-Riemchen verkleideten Innenraum außergewöhnliche Helligkeit geben. (234) Die organische Körperform des Gebäudes beeinflußte beispielhaft die Planung der Londoner U-Bahn-Stationen Arnos Grove von 1932 und Chiswick Park von 1933, (235) hier sind die Bahnhofshallen allerdings als mächtige Zylinderbauten ausgebildet.

1988-89 wurden am Empfangsgebäude umfangreiche Restaurierungsarbeiten durchgeführt. Die Anordnung der Fahrkartenschalter in der Mitte der Halle wurde beseitigt, der Baukörper aber originalgetreu rekonstruiert.

Die östliche Randbebauung der Fischerhüttenstraße bis zum Sven-Hedin-Platz besteht hauptsächlich aus Wohnhäusern der dreißiger Jahre, die mit der Erschließung der nördlichen Siedlungsgebiete entstanden sind.


234) Bohle-Heintzenberg, S. 155 f.

235) Ebenda.

Teilobjekt U-Bahnhof Krumme Lanke mit Bahnsteig und Empfangsgebäude
Teil-Nr.: 09075623,T,001
Sachbegriff: Bahnhof (U)
Datierung: 1929
Teilobjekt Gleichrichterwerk
Teil-Nr.: 09075623,T,002
Sachbegriff: Gleichrichterwerk
Datierung: 1919
Teilobjekt Wagenhalle
Teil-Nr.: 09075623,T,003
Sachbegriff: Wagenhalle
Datierung: 1929-1930