denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Schloß Klein-Glienicke

Obj.-Dok.-Nr.: 09075491,T
Bezirk: Steglitz-Zehlendorf
Ortsteil: Wannsee
Strasse: Königstraße
Denkmalart: Gesamtanlage
Sachbegriff: Schloßanlage & Parkanlage

Im Glienicker Park liegt das Schloss Glienicke, Königstraße 35B-E, 36, mit seinen zahlreichen Nebengebäuden. Das Sommerschloss für den Prinzen Carl, den dritten Sohn König Friedrich Wilhelms III., entstand im Wesentlichen zwischen 1824 und 1845 durch Umbau eines älteren Gutshofes nach Entwürfen von Karl Friedrich Schinkel und Ludwig Persius. (1) Spätere Baumaßnahmen bis zum Tod des Prinzen im Jahr 1883 leiteten Ferdinand von Arnim und Ernst Petzholtz. 1939 ging das zwischenzeitlich stark vernachlässigte Schloss in den Besitz der Stadt Berlin über, 1950-52 wurde es zum Erholungsheim für Sportler umgebaut und 1977-86 von der Heimvolkshochschule Berlin genutzt. (2) Seit 1966 untersteht Schloss Glienicke der West-Berliner Schlösserverwaltung, seit 1995 Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg. In den 1980er Jahren umfassend restauriert, wurde das Hauptgebäude mit Möbeln und Ausstattungsstücken aus der Zeit des Prinzen Carl als Museum eingerichtet; seit 2006 befindet sich im Westflügel ein Hofgärtnermuseum. (3)

Sämtliche Bauten des Glienicker Schlosses bilden mit dem Park eine untrennbare Einheit - sie wurden von den jeweiligen Baumeistern bis in Details von Formen und Farben in diesen hinein komponiert. Die Persönlichkeit des Bauherrn hat sich dabei entscheidend auf die Gestaltung der Anlage ausgewirkt. Sowohl konkrete gestalterische Vorgaben des Prinzen wie auch seine Italienbegeisterung und Sammelleidenschaft für antike Skulpturen und Bauteile waren die Grundlage für alle beteiligten Architekten, die das Schloss mit seinen mehr als 20 Gebäuden, Brücken, Toren und Brunnen zu einem bedeutenden Gesamtkunstwerk des frühen 19. Jahrhunderts formten. Die Leitidee war weniger, eine Schlossanlage im traditionellen Sinn zu schaffen, als vielmehr ein ländliches Anwesen im mediterranen Stil, wie es sowohl Prinz Carl als auch die Architekten bei ihren zahlreichen Italienreisen kennen gelernt hatten. In ihrer Komplexität und künstlerischen Durchbildung stellt daher die Gesamtanlage des Schlosses Glienicke ein bau-, kunst- und kulturgeschichtlich herausragendes Gefüge aus gestalteter Landschaft und Architektur von höchster Qualität dar.


1) Prinz Carl erwarb 1824 das ehemalige Landgut des Hofrats Mirow mit Maulbeerplantage, Weinberg und Ziegelei von den Erben des damaligen Besitzers, des Fürsten Hardenberg. Zu diesem Zeitpunkt gab es dort ein um 1750 errichtetes Herrenhaus, ein Billardhaus, einen Teepavillon, eine Orangerie sowie mehrere Stall- und Wohngebäude. Ausführlich zu Vorgeschichte und Bauphasen des Glienicker Schlosses siehe: Sievers, Johannes: Karl Friedrich Schinkel, Bauten für den Prinzen Carl von Preußen (Schinkels Lebenswerk), Berlin 1942; Schärf 1986, S. 129-179; Schloss Glienicke 1987, S. 9 ff.; Mielke 1991, S. 123 ff., 153 ff., 455 ff.; Wyrwa, Ulrich: Schloss Klein-Glienicke. In: Geschichtslandschaft Berlin 1992, S. 461-477; Persius Ausstellungskatalog 2003, S. 99 ff.; Persius Architekturführer 2003, S. 82-96.

2) Im Zweiten Weltkrieg wurde das Schloss als Lazarett genutzt, 1945 als Offizierskasino der Roten Armee. Vgl. Schloss Glienicke 1987, S. 185 ff.; Gehlen 2005; Bewahrt, wiederhergestellt, erneuert, Restaurierungsführer durch die preußischen Schlösser, hrsg. v. Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg, Leipzig 2006, S. 37.

3) 1977 wurden die Fassaden erneuert, 1980 die Orangerie wiederaufgebaut und 1987 mit der Restaurierung des vor allem im Inneren stark veränderten Schlosses begonnen. Der Wende folgte 1990 die Zurückstellung beinahe sämtlicher Baumaßnahmen, die erst nach der Gründung der Stiftung 1995 fortgesetzt werden konnten. Vgl. Gehlen 2005. Zum Hofgärtnermuseum siehe: www.spsg.de (zuletzt geprüft am 01.03.2013) und Preußisch Grün, Vom königlichen Hofgärtner zum Gartendenkmalpfleger, hrsg. v. Stiftung Preußische Schlösser und Gärten, Berlin 2004.

Literatur:
  • Schloß Glienicke, 1987Topographie Zehlendorf/Wannsee, 2013 / Seite 174
  • Sievers, Johannes: Karl Friedrich Schinkel, Bauten für den Prinzen Carl von Preußen (Schinkels Lebenswerk), Berlin 1942Schärf, Hartmann Manfred: Die klassizistischen Landschlossumbauten Karl Friedrich Schinkels, Berlin 1986 / Seite 129-179
  • Mielke, Friedrich: Potsdamer Baukunst, Berlin 1991 / Seite 123 ff, 153 ff, 455 ff
  • Wyrwa, Ulrich: Schloss Klein-Glienicke in
    Geschichtslandschaft Berlin 1992 / Seite 461-477
  • Persius Architekturführer, Potsdam 2003 / Seite 82-96
  • Ludwig Persius, Ausstellungskat., Berlin 2003 / Seite 99 ff
Teilobjekt Schloß Klein-Glienicke
Teil-Nr.: 09075491,T,001
Sachbegriff: Schloß
Entwurf: Schinkel, Karl Friedrich (Architekt)
Entwurf: Persius d. Ä., Friedrich Ludwig
Bauherr: Mirow
Teilobjekt Kavalierhaus und Stallflügel
Teil-Nr.: 09075491,T,002
Sachbegriff: Stall & Kavalierhaus
Entwurf: Schinkel, Karl Friedrich (Architekt)
Bauherr: Lindenau (Oberstallmeister)
Bauherr: Carl
Teilobjekt Turmgebäude
Teil-Nr.: 09075491,T,003
Sachbegriff: Turm
Entwurf: Schinkel, Karl Friedrich (Architekt)
Entwurf: Petzholtz, Ernst August
Bauherr: Carl (Prinz von Preußen)
Teilobjekt Casino (ehem. Billardhaus)
Teil-Nr.: 09075491,T,004
Sachbegriff: Casino & Tanzhaus & Spielhaus
Entwurf: Schinkel, Karl Friedrich
Bauherr: Mirow
Bauherr: Lindenau
Bauherr: Carl
Teilobjekt Klosterhof
Teil-Nr.: 09075491,T,005
Sachbegriff: Klosterhof
Entwurf: Arnim, Ferdinand Heinrich Ludwig von
Bauherr: Carl
Teilobjekt Große Neugierde
Teil-Nr.: 09075491,T,006
Sachbegriff: Belvedere & Aussichtspavillon
Entwurf: Schinkel, Karl Friedrich (Architekt)
Teilobjekt Kleine Neugierde
Teil-Nr.: 09075491,T,007
Sachbegriff: Belvedere & Teepavillon
Entwurf: Glasewaldt, Ephraim Wolfgang (?) (Architekt)
Entwurf: Schinkel, Karl Friedrich
Entwurf: Arnim, Ferdinand Heinrich Ludwig von
Bauherr: Lindenau
Bauherr: Carl
Teilobjekt Löwenfontäne
Teil-Nr.: 09075491,T,008
Sachbegriff: Brunnen
Entwurf: Schinkel, Karl Friedrich (Architekt)
Entwurf: Rauch, Christian Daniel (Bildhauer)
Teilobjekt Stibadium
Teil-Nr.: 09075491,T,009
Sachbegriff: Sitzplatz
Entwurf: Persius d. Ä., Friedrich Ludwig
Teilobjekt Ädikulanische Treppe mit Laubengang und Sphingen
Teil-Nr.: 09075491,T,010
Sachbegriff: Treppe
Teilobjekt Haupttorhaus (Johannitertor, Greifentor)
Teil-Nr.: 09075491,T,011
Sachbegriff: Toranlage
Entwurf: Arnim, Ferdinand Heinrich Ludwig von
Teilobjekt Haupteinfahrt
Teil-Nr.: 09075491,T,012
Sachbegriff: Toranlage
Entwurf: Persius d. Ä., Friedrich Ludwig (Architekt)
Teilobjekt Kastell (Hofgärtner- und Dampfmaschinenhaus)
Teil-Nr.: 09075491,T,013
Sachbegriff: Gärtnerhaus & Maschinenhaus
Entwurf: Persius d. Ä., Friedrich Ludwig (Architekt)
Bauherr: Carl
Teilobjekt Matrosenhaus
Teil-Nr.: 09075491,T,014
Sachbegriff: Matrosenhaus
Entwurf: Persius d. Ä., Friedrich Ludwig (Architekt)
Bauherr: Carl
Teilobjekt Wirtschaftshof
Teil-Nr.: 09075491,T,015
Sachbegriff: Wohnhaus & Stall
Entwurf: Arnim, Ferdinand Heinrich Ludwig von (Architekt)
Entwurf: Persius d. Ä., Friedrich Ludwig (Architekt)
Entwurf: Petzholtz, Ernst August (?)
Teilobjekt Treibhaus & Orangerie
Teil-Nr.: 09075491,T,016
Sachbegriff: Treibhaus & Orangerie
Entwurf: Persius d. Ä., Friedrich Ludwig (Architekt)
Teilobjekt Teufelsbrücke, künstliche Ruine
Teil-Nr.: 09075491,T,017
Sachbegriff: Ruine & Brücke
Entwurf: Persius d. Ä., Friedrich Ludwig (Architekt)
Bauherr: Carl
Teilobjekt Töpferbrücke
Teil-Nr.: 09075491,T,018
Sachbegriff: Brücke
Entwurf: Persius d. Ä., Friedrich Ludwig (?)
Teilobjekt Wasser- oder Hirschtor und Ufermauer bis unterhalb Kastell
Teil-Nr.: 09075491,T,019
Sachbegriff: Toranlage & Mauer & Plastik
Entwurf: Persius d. Ä., Friedrich Ludwig (Architekt)
Teilobjekt Jägertor
Teil-Nr.: 09075491,T,020
Sachbegriff: Toranlage
Entwurf: Persius d. Ä., Friedrich Ludwig (Architekt)
Teilobjekt Jägerhof
Teil-Nr.: 09075491,T,021
Sachbegriff: Wohnhaus & Stall
Entwurf: Schinkel, Karl Friedrich (Architekt)
Entwurf: Ermisch, Georg Friedrich Richard (Architekt)
Bauherr: Kühn, Benno
Teilobjekt zwei Stege im Verlauf des Havelweges
Teil-Nr.: 09075491,T,022
Sachbegriff: Steg
Entwurf: Arnim, Ferdinand Heinrich Ludwig von (?)
Teilobjekt Bastion
Teil-Nr.: 09075491,T,023
Sachbegriff: Befestigungsanlage
Teilobjekt Ruinentürmchen
Teil-Nr.: 09075491,T,024
Sachbegriff: Turm
Teilobjekt Wildparktorhaus
Teil-Nr.: 09075491,T,025
Sachbegriff: Toranlage
Entwurf: Arnim, Ferdinand Heinrich Ludwig von
Teilobjekt Obertorhaus
Teil-Nr.: 09075491,T,026
Sachbegriff: Toranlage
Entwurf: Arnim, Ferdinand Heinrich Ludwig von