denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Preußische Central-Bodenkredit-AG

Obj.-Dok.-Nr.: 09075015
Bezirk: Mitte
Ortsteil: Mitte
Strasse: Unter den Linden
Hausnummer: 26
Strasse: Mittelstraße
Hausnummer: 53 & 54
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Bankhaus & Geschäftshaus
Datierung: 1910-1914
Ausführung: Berndt, Kurt (Kaufmann)
Bauherr: Vorwerk, B.
Entwurf: Bielenberg und Moser (Architektensozietät)
Ausführung: Boswau und Knauer (Baufirma)
Bauherr: Preußische Central-Bodenkredit-AG (Bankhaus)

Mit den Häusern Unter den Linden 26 und 28/30 wird diese Gruppe durch zwei anspruchsvolle Geschäftshäuser fortgesetzt. Ihre repräsentativen neoklassizistischen Fassaden sind eher konservativ in Anlehnung an den Klassizismus des frühen 19. Jahrhunderts gestaltet, was für die Zeit unmittelbar vor dem Ersten Weltkrieg charakteristisch war. Auf schmalen Grundstücken erstrecken sich die Gebäude bis zur Mittelstraße.

Die Preußische Central-Boden-Credit AG erwarb 1913 das bereits im Rohbau errichtete Geschäfts- und Hotelgebäude Unter den Linden 26 und beauftragte das Architekturbüro Bielenberg & Moser mit der Vollendung des Bauvorhabens. (1) Das 1914 fertig gestellte imposante, fünfgeschossige Gebäude mit rustiziertem Sockel, drei durch korinthische Kolossalpilaster zusammengefassten Hauptgeschossen und zurückgesetztem Attikageschoss ist vom Typ her ein Kontorgebäude mit großem Ladenlokal im Erdgeschoss. Die mit Muschelkalkstein verblendete Fassade erweist sich der vornehmen Adresse würdig, verbirgt aber eine für die Zeit moderne Stahlskelettkonstruktion. Der Fassadenschmuck an der Mittelstraße ist nicht erhalten.


(1) Vgl. BusB IX, S. 244.

Literatur:
  • BusB IX 1971 / Seite S. 244
  • Bau- und Kunstdenkmale Berlin I, Berlin 1983 / Seite S. 182
  • Haberlandt 20 (1910) & Haberlandt 21 (1911) & Haberlandt 22 (1912) & Haberlandt 23 (1913) & Haberlandt 24 (1914) Blätter für Architektur und Kunsthandwerk 28 (1915) / Seite S. 14
  • Deutsche Bauhütte 20 (1916) / Seite S. 42
  • Berliner Architekturwelt 18 (1916) / Seite S. 345 ff.
  • Topographie Mitte/Mitte, 2003 / Seite 278