denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Standbild Schiller-Denkmal

Obj.-Dok.-Nr.: 09060093
Bezirk: Mitte
Ortsteil: Mitte
Strasse: Gendarmenmarkt
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Denkmal & Skulptur
Entwurf: 1859
Datierung: 1864-1869
Entwurf: Begas, Reinhold (Bildhauer)

Vor dem Schauspielhaus auf dem Gendarmenmarkt steht das von Reinhold Begas entworfene Denkmal für Friedrich von Schiller. (1) Am 10. November 1859 zum 100. Geburtstag des Dichters (1759-1805) wurde bereits der Grundstein für das Denkmal gelegt. 1861 schrieb der Berliner Magistrat einen Wettbewerb aus, aber erst Anfang 1864 konnte sich Reinhold Begas gegen seinen Konkurrenten Rudolf Siemering durchsetzen. Die Wahl Begas' war ein erster Schritt zur Überwindung des bis dahin dominierenden spätklassizistischen Stils der Rauch-Schule durch die Formen des Neobarocks.

Auf dem Rand einer Schale sitzen vier weibliche Allegorien, ein würfelartiges Postament in deren Mitte trägt die Figur des Dichters und ist an den Seiten mit Löwenköpfen, fein gezeichneten Reliefs und Inschriften geschmückt. (2) Das mit einem Lorbeerkranz geschmückte Haupt stellt Schiller als selbstbewussten jungen Dichter dar. Von größerer künstlerischer Bedeutung für den Beginn des Neobarocks als die Schiller-Figur selbst gelten allerdings die allegorischen Frauengestalten. (3)


(1) Das Denkmal wurde im Zusammenhang mit der Neugestaltung des Gendarmenmarktes 1935 abgebaut. Die Schiller-Figur stand bis 1987 im Lietzenseepark, die Allegorien waren zwischengelagert. Bei Wiederaufstellung ist der Stufensockel erneuert worden.

(2) Die Reliefs zeigen: Schiller empfängt eine Leier von den Musen und wird den Dichtern der Vorzeit vorgeführt. Vgl. Müller-Bohn 1897, S. 43f.

(3) Vorne links: Lyrik, die Harfe spielend; vorne rechts: Tragödie ursprünglich mit dem Dolch in der rechten Hand und einer Maske zu ihren Füßen; hinten links: Geschichte, Namen historischer Persönlichkeiten (Lessing, Kant, Goethe) auf eine Tafel meißelnd; hinten rechts: Philosophie, in der Hand eine Pergamentrolle mit der griechischen Aufschrift: "Erkenne dich selbst".

Literatur:
  • Dehio, Berlin, 1994 / Seite S. 155
  • N.N./ Berlin (Entwürfe für eine Schiller-Statue)in
    Zeitschrift für praktische Baukunst 23 (1863) / Seite Sp. 263-363
  • Unruh, von/ Votum des Regierungs-Bauraths a.D. v. Unruh, betreffend die Concurrenz für die Errichtung einer Schiller-Statue in Berlin in
    Zeitschrift für praktische Baukunst 23 (1863) / Seite Sp. 59-62
  • N.N./ Berlin (Schiller-Denkmal)in
    Zeitschrift für praktische Baukunst 24 (1864) / Seite Sp. 67-68
  • Woltmann, Alfred/ Das neue Modell zum Berliner Schiller-Monument in
    Zeitschrift für praktische Baukunst 30 (1870) / Seite Sp. 103-108
  • N.N./ Berlin (Schiller-Denkmal)in
    Zeitschrift für praktische Baukunst 31 (1871) / Seite Sp. 47
  • N.N./ (Schmiedeeisernes Gitter um das Schillerdenkmal in Berlin) in
    Architektonisches Skizzen-Buch (1879) 2, H. 155 / Seite 323
  • Topographie Mitte/Mitte, 2003