denkmal  

 

Denkmale in Berlin

Brunnen der Völkerfreundschaft

Obj.-Dok.-Nr.: 09060092
Bezirk: Mitte
Ortsteil: Mitte
Strasse: Alexanderplatz
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Brunnen
Fertigstellung: 1969
Entwurf: Womacka, Walter (Maler)
Literatur:
  • Breitenborn, Dieter/ Berliner Wasserspiele, Berlin 1974 / Seite 10
  • Guth/ Wände der Verheißung, 1995 / Seite 239
  • Topographie Mitte/Mitte, 2003 / Seite 423 f.

Zentrum des Fußgängerbereiches auf dem Alexanderplatz bildet der 1969 aufgestellte Brunnen der Völkerfreundschaft nach Entwurf von Walter Womacka. Der Brunnen besteht aus einem inneren und einem äußeren Wasserbecken. In dem höher liegenden inneren Becken sind siebzehn in der Höhe gestaffelte rhombenförmige Kupferschalen aufgestellt. Das Wasser des Brunnens wird von einer Schale an die andere weitergegeben und fließt vom oberen Brunnen in den unteren. Die Schalen folgen einer spiralförmigen Linie, die vom Mosaik des unteren Brunnenbeckens aufgenommen und anschließend im fließenden Übergang in der Kunststeinpflasterung des Alexanderplatzes weitergeführt wird. Von einem höheren Standort aus ist die Spirale gut sichtbar. Betrachtet man das Wasser als Symbol der Freundschaft, so stellt der Brunnen im übertragenen Sinne den Ausgangspunkt einer über den gesamten Platz, in die Stadt und in die Welt hinausgetragenen, Völker verbindenden freundschaftlichen Geste dar.