denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Verein deutscher Ingenieure Berlin

Obj.-Dok.-Nr.: 09055002
Bezirk: Mitte
Ortsteil: Mitte
Strasse: Charlottenstraße
Hausnummer: 43
Strasse: Mittelstraße
Hausnummer: 1
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Geschäftshaus
Datierung: 1896-1897
Entwurf & Ausführung: Reimer, Konrad & Körte, Friedrich (Architekt)
Entwurf & Ausführung: Riegelmann, Gotthold (Bildhauer)
Bauherr: Verein deutscher Ingenieure Berlin

Der 1856 gegründete Verein Deutscher Ingenieure (VDI) ließ sich 1896-97 an der Charlottenstraße 43 ein Vereinshaus errichten. Nach einem Wettbewerb wurde die renommierte Architektengemeinschaft Reimer & Körte mit dem Entwurf beauftragt. (1) Auf dem schmalen Grundstück entstand ein viergeschossiges Eckgebäude mit hohem Souterrain, das - zur Finanzierung des Hauses - nicht nur für den VDI, sondern auch für Mieter geplant wurde. Diese Zweiteilung kommt an den Fassaden zum Ausdruck: Das granitverkleidete Souterrain, das an eine Gaststätte vermietet war, und die beiden unteren Geschosse, in die eine Bank einzog, sind vom aufwändiger gestalteten Bereich der Vereinsräumlichkeiten deutlich abgesetzt. Neben dem Sitzungssaal des VDI, der sich an den Fassaden im zweiten Obergeschoss durch einen Fenstererker und ein großes Mittelfenster abzeichnet, waren in den oberen Geschossen die Redaktion der Vereinszeitschrift, Verwaltungs- und Archivräume sowie Wohnungen untergebracht. Im Sitzungssaal ist die originale wandfeste Ausstattung mit Eichenholzpaneelen, Deckengesims und Kaminumrahmung fast vollständig erhalten. Auch in der Eingangshalle und im Haupttreppenhaus beeindruckt die repräsentative bauzeitliche Ausgestaltung. Der Bauschmuck an den Sandsteinfassaden von Gotthold Riegelmann nimmt thematisch Bezug auf das Berufsbild des Ingenieurs. (2)

Die Bedeutung des mächtigen und angesehenen Vereins fand in der qualitätsvollen architektonischen Gestaltung des VDI-Hauses angemessenen Ausdruck. Die Architekten schufen einen ungewöhnlichen Bau, der von den gängigen Berliner Geschäftshaustypen abwich: Der Baukörper vereinte in seinem Inneren unterschiedlichste Räume und vielfältige Funktionen und ließ diese auch am Außenbau sichtbar werden. Der Fassadenschmuck war nicht bloße Applikation, sondern unterstreicht die dahinter liegenden Nutzungen. Da die Vereinsräume schon nach kurzer Zeit nicht mehr ausreichten, ließ sich der VDI 1911 in der Nähe ein neues Gebäude errichten. (3)


(1) Vgl. o.V., Das Haus des Vereins Deutscher Ingenieure in Berlin, in: Architektonische Rundschau (1899), Taf. 66; o.V., Das Geschäftshaus des Vereins Deutscher Ingenieure in Berlin, Charlottenstraße 43, in: Blätter für Architektur und Kunsthandwerk (1898), S. 65, Taf. 81f.; o.V., Das Haus des Vereins Deutscher Ingenieure in Berlin, in: Berliner Architekturwelt 1 (1898-99), S. 120, 125, Abb. 144-146; o.V., Das Haus des Vereins Deutscher Ingenieure in Berlin, in: Deutsche Bauzeitung (1897), S. 312, 1899, S. 625; o.V., Das Haus des Vereins Deutscher Ingenieure in Berlin, in: Schweizerische Bauzeitung (1897), S. 6, (1899), S. 110, S. 112-115; Schoenfelder 1897; BusB VIII, Bd. B, S. 126-127, 146.

(2) Die Flachreliefs in den Brüstungen stellen Handel, Industrie und Wissenschaft dar, die zwei Relieftafeln an der Fassade zur Mittelstraße versinnbildlichen Dampfkraft und Elektrizität, die Brüstungsfelder des Erkers zieren Reliefs mit den vier Elementen, die Brüstungen der fünf oberen Fenster tragen Darstellungen zu Kesselschmiede, Bergbau, Eisengießerei, Schiffahrt, Eisenbahnbau.

(3) Vgl. Ebertstraße 27.

Literatur:
  • Architekturführer Berlin, 1991 / Seite 321
  • BusB II/III 1896 / Seite Band 2, Teil III, S.275f.
  • BusB VIII A 1978 / Seite 126, 146
  • Bau- und Kunstdenkmale Berlin I, Berlin 1983 / Seite 202
  • N.N./ (Das Haus des Vereins Deutscher Ingenieure in Berlin) in
    Architektonische Rundschau 15 (1899) 9 / Seite 65
  • N.N./ Das Geschäftshaus des Vereins Deutscher Ingenieure in Berlin, Charlottenstraße 43 in
    Blätter für Architektur und Kunsthandwerk 11 (1898) / Seite 120, 125
  • N.N./ (Das Haus des Vereins Deutscher Ingenieure in Berlin) in
    Berliner Architekturwelt 1 (1899) / Seite 312
  • N.N./ (Das Haus des Vereins Deutscher Ingenieure in Berlin) in
    Deutsche Bauzeitung (1897) / Seite 625
  • N.N./ (Das Haus des Vereins Deutscher Ingenieure in Berlin) in
    Deutsche Bauzeitung (1899) / Seite 6
  • N.N./ Das Haus des Vereins Deutscher Ingenieure in Berlin in
    Schweizerische Bauzeitung 30 (1897) / Seite 110, 112-115
  • N.N./ Das Haus des Vereins Deutscher Ingenieure in Berlin in
    Schweizerische Bauzeitung 33 (1899) / Seite 261-263, 282-284
  • Schoenfelder/ Ingenieur-Vereinshäuser in
    Zentralblatt der Bauverwaltung 17 (1897) / Seite 297
  • Topographie Mitte/Mitte, 2003