denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Wohnhaus & Fabrik Johannisstraße 2 Kalkscheunenstraße 4 & 5

Obj.-Dok.-Nr.: 09035269
Bezirk: Mitte
Ortsteil: Mitte
Strasse: Johannisstraße
Hausnummer: 2
Strasse: Kalkscheunenstraße
Hausnummer: 4 & 5
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Wohnhaus & Fabrik
Fertigstellung: 1831
Umbau: 1855
Umbau: 1925

Die Straßennamen von Ziegel- und Kalkscheunenstraße bezeichnen die im frühen 18. Jahrhundert etablierten Gewerbe am Unterlauf der Spree, die noch bis Mitte des 19. Jahrhunderts hier ansässig waren. Ein letztes Zeugnis dieser kleinteiligen Wohn- und Gewerbebebauung überliefert das Wohnhaus Johannisstraße 2. Das zweigeschossige Eckhaus konnte seine ursprüngliche Größe und die Dachform aus der Bauzeit von 1831 bewahren - traufständig an der Johannisstraße und mit dem abgewalmten Giebel zur Kalkscheunenstraße gerichtet.

Auf dem Grundstück richtete der Maschinenbaumeister Johann Caspar Hummel 1843 eine Maschinenfabrik ein. Hummel, der bereits seit 1804 auf dem Nachbargrundstück Kalkscheunenstraße 5 eine Metallwerkstatt betrieb und als einer der ersten Techniker in Berlin Werkzeugmaschinen baute, gehört zu den wichtigsten Wegbereitern der industriellen Revolution im Maschinenbau Berlins. (1)

An den zwei- bis dreigeschossigen Hofgebäuden ist diese gewerbliche Nutzung noch erkennbar. Um- und Erweiterungsbauten von 1855 und 1925 bestimmen das Erscheinungsbild des 1998 erneut überformten Hauses.


(1) Vgl. Demps 1998, S. 76ff.

Literatur:
  • Topographie Mitte/Mitte, 2003 / Seite 482