denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Orenstein und Koppel

Obj.-Dok.-Nr.: 09031206
Bezirk: Friedrichshain-Kreuzberg
Ortsteil: Kreuzberg
Strasse: Möckernstraße
Hausnummer: 120
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Verwaltungsbau
Datierung: 1909-1910
Entwurf: Cremer und Wolffenstein (Architektengemeinschaft)
Bauherr: Orenstein und Koppel

Bereits 1909-10 hatten Cremer & Wolffenstein für Orenstein & Koppel das Verwaltungsgebäude in der Möckernstraße 120 errichtet, dessen Fassade sich gestalterisch deutlich an Alfred Messels Landesversicherungsanstalt am Köllnischen Park in Berlin-Mitte anlehnt. Die feinfühlig proportionierte Pfeilerfront hat einen klassischen dreiteiligen Fassadenaufbau. Zwischen dem Erdgeschoss mit dem kräftigen Bossenmauerwerk und dem abschließenden, durch ein Gesims abgetrennten Obergeschoss erhebt sich der dreigeschossige Mittelteil, der durch eine Kolossalordnung zusammengefasst wird. Barocke Gestaltungs- und Dekorelemente wie der bekrönende Knickschweifgiebel in der Gebäudemitte oder die Dockenbrüstungen und die Monogrammkartuschen sorgen für ein repräsentatives Erscheinungsbild. Der Bau fällt nicht nur durch seine besondere Fassadenstruktur, sondern auch durch die aufwendige Fassadenverblendung auf. Cremer & Wolffenstein wählten eine Kombination aus Tuffstein und hellgelbem Klinker. Beide Materialien sind mit ihren hellgelben bis ockerfarbenen Farbtönen und ihrer Oberflächenbehandlung gut aufeinander abgestimmt. Bemerkenswert ist überdies die handwerklich hervorragende Qualität der Steinmetz- und Bildhauerarbeiten. Mit dem Mitte der 1990er Jahre erfolgten Dachgeschossausbau wurde die alte Schieferdeckung beseitigt, deren dunkelgraue Farbgebung gut zur gelblichen Fassade passte. Der vierflügelige Bau fügt sich straßenseitig in die geschlossene Blockrandbebauung ein. Einzig das Vorderhaus hat einen zweischiffigen Grundriss, während alle übrigen Trakte eine deutlich geringere Raumtiefe aufweisen. Die ursprünglich offenen Großraumbüros wurden durch nachträgliche Einbauten geteilt. Seiten- und Querflügel verfügen innen und außen über einen industriellen Ausstattungsstandard. Das Haupttreppenhaus ist ebenso schlicht angelegt wie die einzelnen Büroetagen. Die Hoffronten sind mit weißen Glasurklinkern verblendet. Als besonderes konstruktives Merkmal sticht hier allerdings das Eisenfachwerk des schmalen linken Seitenflügels hervor.

Literatur:
  • Topographie Friedrichshain-Kreuzberg/Kreuzberg, 2016 / Seite 367 f.