denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Mietshaus Enckestraße 4A

Obj.-Dok.-Nr.: 09031134
Bezirk: Friedrichshain-Kreuzberg
Ortsteil: Kreuzberg
Strasse: Enckestraße
Hausnummer: 4A
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Mietshaus
Datierung: 1847-1848
Umbau: 1894
Ausführung: Vinetz, F. (Maurermeister)
Ausführung: Wilmann (Zimmermeister)
Bauherr: Karsch (Maurermeister)
Bauherr: Apel (Rentier)

Eine letzte Erinnerung an das historische Quartier ist das Mietshaus Enckestraße 4A, das einige Jahre nach dem Observatorium entstand. Das Wohnhaus zählt in der südlichen Friedrichstadt zusammen mit dem hofseitigen Quergebäude Zimmerstraße 11 zu den letzten baulichen Zeugen aus der Mitte des 19. Jahrhunderts. Errichtet wurde es 1847-48 von Maurermeister F. Vinetz und Zimmermeister Willmann. Anfänglich verfügte das Haus in jeder Etage über zwei große Wohnungen. In den Jahrzehnten nach seiner Fertigstellung wurde das Mietshaus mehrfach baulich verändert und ergänzt. Zugleich wandelte sich auch seine Funktion als reines Mietshaus. Mit dem Anbau eines großräumigen Festsaalgebäudes 1894 wuchsen dem Gebäude auch gewerbliche Nutzungen zu. Rechts und links schlossen sich Seitenflügel an. Nach Abtragung aller Anbauten ist das Gebäude heute freistehend. Es besteht nur mehr aus einem dreigeschossigen Vorderhaus, dem hofseitig links ein kurzer Seitenflügel angegliedert ist. Das Gebäude ist mit einem neuzeitlichen Glattputz versehen. Die Vorderfront zeigt einen symmetrischen Aufbau. Der über drei Achsen reichende Mittelrisalit ist durch das Rundbogenportal und den bekrönenden Dreiecksgiebel gestalterisch hervorgehoben. Über die Hofdurchfahrt gelangt man zum links angeordneten Treppenhaus. Von der bauzeitlichen wandfesten Ausstattung hat sich nichts erhalten. In den 1960er Jahren wurde der straßenseitige Dekor, der sich in seiner klassizistischen Formgebung auf die nahe Sternwarte bezog, abgeschlagen.

Literatur:
  • Topographie Friedrichshain-Kreuzberg/Kreuzberg, 2016 / Seite 129