denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Fundamente der südlichen Umfassungsmauer des "Hospiz zum Heiligen Geist"

Obj.-Dok.-Nr.: 09010180
Bezirk: Mitte
Ortsteil: Mitte
Strasse: Spandauer Straße
Hausnummer: 1 & 2 & 3
Denkmalart: Bodendenkmal
Sachbegriff:
Datierung: 1601/1700

Bei Rettungsgrabungen des Landesdenkmalamtes Berlin 1995-98 wurden Teile der Fundamente und des mittelalterlichen bis frühneuzeitlichen Friedhofes des "Hospiz zum Heiligen Geist", Spandauer Straße 1-3, untersucht und etwa 500 Bestattungen geborgen. (1) Entlang der ehemaligen Heiliggeistgasse waren Fundamente der Kirchhofsmauer und des Portals neben einer Tiefgaragenzufahrt sichtbar erhalten. Die Fundamentierung war nach 1600 auf Gräbern errichtet worden. Südlich dieser Begrenzung des Friedhofareals befanden sich weitere, auch unter der Heiliggeistgasse liegende Bestattungen. (2) Bei einer nachgewiesenen Belegungsdauer von der Mitte des 14. bis zur Mitte des 17. Jahrhunderts wird derzeit nach frühgotischen, spätgotischen, renaissance- und barockzeitlichen Horizonten unterschieden. Hinweise auf älteste Bestattungen (vor 1350) im unmittelbaren Umfeld der Kapelle ließen sich mangels geeigneter Aufschlüsse nicht überprüfen. Am Spreeufer ist unter anderem ein mittel- bis spätslawischer (?) Befund, überlagert von frühdeutschen Schichten, angeschnitten worden.


1) Vgl. Lange 1997.

2) Ungefähr 200 Bestattungen in Originallage; West-Ost bis Südwest-Nordost ausgerichtete Skelette, bis zu fünf übereinanderliegende Bestattungen, bis zu 3 Meter Tiefe gelegen. Neben Einzelbestattungen kamen Doppel-, Mehrfach-, Gruppen- und Massenbestattungen vor. Letztere werden als Seuchenbestattungen (Pestepidemie Mitte des 14. und Mitte des 17. Jahrhunderts) angesprochen.

Literatur:
  • Topographie Mitte/Mitte, 2003 / Seite 199 f.