Denkmal  
 

Denkmal - Aktuelles

Veranstaltungsdetails

Triennale der Moderne 2016 in Berlin:
Architekturrundfahrt zu den sechs UNESCO-Welterbesiedlungen der Moderne
Hufeisensiedlung
Hufeisensiedlung
Foto: Wolfgang Reuss, Landesdenkmalamt Berlin

Datum 09.10.2016
Uhrzeit 09:00 bis
19:00 Uhr
Treffpunkt Hauptbahnhof, Washingtonplatz, Busparkplatz vor dem Hotel Steigenberger
Veranstalter Landesdenkmalamt Berlin; Ticket B - Architektur erleben; Deutsche Wohnen AG; Berliner Bau- und Wohnungsgenossenschaft eG 1892
Kontakt
Teilnahmebeitrag: 30 € pro Person (für Busfahrt, Führungen, Getränk, belegte Brötchen)
Anmeldung erforderlich
Weitere Informationen
Die Exkursion verknüpft sechs Siedlungen der Moderne, an deren Planung innovative Architekten wie Walter Gropius, Bruno Taut, Hans Scharoun, Fred Forbát, Hugo Häring und Paul Mebes mitwirkten.

Die Busrundfahrt führt in nahezu chronologischer Folge zu den sechs Welterbesiedlungen der Moderne, die im Rahmen von Spaziergängen unter fachkundiger Führung von einem Architekten besichtigt werden.

Stationen:
  • Vormittags geht es zu der Gartenstadt Falkenberg (Tuschkastensiedlung) von Bruno Taut, Heinrich Tessenow und Gartenarchitekt Ludwig Lesser
  • und der Großsiedlung Britz (Hufeisensiedlung) von Bruno Taut, Martin Wagner und Gartenarchitekten Leberecht Migge und Ottokar Wagler.
  • Nach einer Mittagspause in der Infostation geht es nach Prenzlauer Berg in die Wohnstadt Carl-Legien von Bruno Taut und Franz Hillinger.
  • Nach einer Kaffeepause im Cafe Eckstern geht es weiter nach Wedding in die Siedlung Schillerpark von Bruno Taut, Hans Hoffmann und Gartenarchitekt Walter Rossow
  • und schließlich in die Weiße Stadt von Otto Rudolf Salvisberg, Bruno Ahrends, Wilhelm Büning und Gartenarchitekt Ludwig Lesser
  • und die Großsiedlung Siemensstadt („Ring“-Siedlung) von den Architekten Hans Scharoun, Hugo Häring, Walter Gropius, Fred Forbat, Paul-Rudolf Henning und Otto Bartning sowie Gartenarchitekt Leberecht Migge.
  • Die Besichtigung der Atelierwohnung von Hans Scharoun im 10. Stock eines Wohnhochhauses in der benachbarten Siedlung Charlottenburg-Nord bildet den Höhepunkt und Abschluss der Tour.
Ende der Exkursion am Ausgangspunkt Hauptbahnhof.