Denkmal  
 

Tag des offenen Denkmals 2017

SCHÖNEBERG: Kohlenhandlung Bruno Meyer Nachfahren


SCHÖNEBERG: Kohlenhandlung Bruno Meyer Nachfahren
Foto: Andreas Bräutigam



Die Kohlenhandlung war ab 1937 für den ehemaligen SPD-Reichstagsabgeordneten Julius Leber nach vier Jahren KZ-Haft berufliche Existenz und Basis für seine Widerstandsaktivitäten gegen den Nationalsozialismus. Er war an der Planung des Umsturzversuches des 20. Juli beteiligt. Nach dem Krieg betrieb Annedore Leber dort den Mosaik-Verlag, der die erste Literatur zum Widerstand veröffentlichte.

Samstag

Öffnungszeit: 14-17 Uhr

Ausstellung: Schnittmuster und Politik - Annedore Leber als Publizistin

Musik: Lieder aus dem Musical "Annedore" vorgetragen von Auszubildenden des Annedore-Leber-Berufsbildungswerks Berlin

Andere Angebote: Provisorische Ausstellung zur Bedeutung des Ortes; das Gebäude kann derzeit noch nicht begangen werden; weitergehende Informationen zum aktuellen Stand des geplanten Lern- und Gedenkortes Annedore und Julius Leber


Veranstalter

Berliner Geschichtswerkstatt e.V. in Kooperation mit Stadtteilverein Schöneberg e.V.
www.gedenkort-leber.de

Kontakt

Berliner Geschichtswerkstatt e.V., Tel. 215 44 50
info@berlinergeschichtswerkstatt.de


Veranstaltungssuche

Mein Denkmaltag

Passwort vergessen? Neu? Registrieren

Zugang auch für Rollstuhlfahrer möglichTorgauer Str. 24-25
10829 Berlin / Im Umfeld

Verkehrsanbindung

Bhf. Berlin Südkreuz

VBB Fahrinfo