Denkmal  
 

Tag des offenen Denkmals 2017

Ehem. Frauengefängnis Lichterfelde


Ehem. Frauengefängnis Lichterfelde
Ehem. Frauengefängnis Lichterfelde
Foto: Wolfgang Bittner


Das seit 2008 ungenutzte Gebäude, einst Amtsgericht und Frauengefängnis, 1902-06 von Rudolf Mönnich, Walter Sarkur und Paul Thoemer errichtet, wird im Rahmen der Umgestaltung durch eine private Initiative zu einem kulturkreativen Atelierort mit Proberäumen für Theater, Tanz und Musik umgebaut. Bildende Künstler, Fotografen und Performer rufen am Tag des offenen Denkmals mit ihren Arbeiten die Macht der Erinnerung wach und fordern diese mit einem spannenden Programm heraus.

Samstag

Öffnungszeit: 11-18 Uhr

Führung: 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17 Uhr, Luka Canalis

Ausstellung: Kunstraum Steglitz. 11-20 Uhr, Ort: Lichthof

Visuell-performative Reflektion: Steigen. Sinken. Schweben. Wie verändert Gewalt? 18 Uhr

Ein Projekt von Kommando SpitzBube
Regie: Benjamin Janzen

Wie verändert Gewalt? Wie geht das Individuum mit der allgegenwärtigen Vorstellung von Krieg um, obwohl dessen Lebensrealität ohne die Erfahrung unvorstellbar bleibt?
Krieg ist ein vielfältiges Faszinosum, ein immer wiederkehrender Albtraum, welcher, in seinem eigentlichen Wesen ungreifbar, doch viele widersprüchliche Spuren hinterlassen hat und nur bedingt in eine Form gezwungen werden kann.

Das Künstler-Kollektiv Kommando: Spitzbube beschäftigt sich in der dritten gemeinsamen Produktion mit diesem Problem. Da eindeutige Antworten schwer auszumachen sind, bewegt sich das Stück im Spannungsfeld zwischen Dystopie und Fantasie. Ein Spannungsfeld, das sich auch auf formeller Ebene widergespiegelt: Das Stück bedient eine Vielzahl an verschiedenen Darstellungsformen und entzieht sich so der genauen Verortbarkeit. Postdramatische Darstellung und Performance treffen auf Installation und klassisches Schauspiel.

In Zitaten streift das Stück seinen mythologischen Bezugspunkt, der als Archetyp der Kriegserzählung den Erarbeitungsprozess begleitet hat - die Erzählungen des trojanischen Krieges von Homer bis Christa Wolf.


Sonntag

Öffnungszeit: 11-18 Uhr

Führung: 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17 Uhr, Luka Canalis

Ausstellung: Kunstraum Steglitz. 11-20 Uhr, Ort: Lichthof

Der lange Tag der Freiheit: Texte von Luther, Paulus, Bonhoeffer u.a. vorgetragen von Schauspieler Udo Samel in verschieden Räumen und Situationen des Frauengefängnisses. 19 Uhr, präsentiert durch die Ev. Paulus-Kirchengemeinde



Veranstalter

SOEHT7
www.soeht7.de

Kontakt

Jochen Hahn, Tel. 0172-847 84 95
jochen.hahn@soeht7.de


Veranstaltungssuche

Mein Denkmaltag

Passwort vergessen? Neu? Registrieren

Zugang auch für Rollstuhlfahrer möglichSöhtstr. 7
12203 Berlin / Steglitz

Verkehrsanbindung

Bus M11, M85, 285

VBB Fahrinfo