Denkmal  
 

Tag des offenen Denkmals 2017

Regenbogenfabrik im ehem. Mietshaus mit Remise und Schuppen


Regenbogenfabrik im ehem. Mietshaus mit Remise und Schuppen
Foto: Edmund Kasperski

Kinder-, Kultur- und Nachbarschaftszentrum

Im alten Dampfsägewerk von 1877 befindet sich heute die Regenbogenfabrik. Vorderhaus, Remise, Schuppen und Fabrikgebäude von Friedrich Gennrich vermitteln noch heute eine Vorstellung von den Anfängen der industriellen Produktion in der Luisenstadt. Hinter regenbogenbunten Fassaden und auf dem begrünten Hof tobt das nachbarschaftliche Leben in Werkstätten, Kita, Kino, Hostel, Café und Kantine. Vielleicht ist es hier nicht prächtig, dafür aber mächtig gemütlich.

Sonntag

Führung durch das Denkmal: 15 Uhr, Treffpunkt: Hofeinfahrt, Christine Ziegler

Musik: 16 Uhr, Ort: Hof, Banda Chuka - akustisch*iberisch*südslawisch*orientalisch

Film: "Keine Macht für Niemand" - Peng! fordert die Waffenindustrie heraus - 3sat-Feature mit und über eine Aktion des Peng Collective. 17.30 Uhr, Ort: RegenbogenKino

Hoffest: 14-19 Uhr, Basar mit selbstgemachen Produkten, Aktionen und Informationen zum Kennenlernen des Projekts Regenbogenfabrik sowie Essen und Trinken mit musikalischem Programm



Veranstalter

Regenbogenfabrik
www.regenbogenfabrik.de

Kontakt

Christine Ziegler, Tel. 0160-533 33 69
christine_ziegler@regenbogenfabrik.de


Veranstaltungssuche

Mein Denkmaltag

Passwort vergessen? Neu? Registrieren

Lausitzer Str. 22
10999 Berlin / Kreuzberg

Verkehrsanbindung

U-Bhf. Görlitzer Bahnhof

VBB Fahrinfo