Denkmal  
 

Tag des offenen Denkmals 2016

Denkmal-Tipps

 
 

Wir freuen uns, dass bekannte und prominente Berlinerinnen und Berliner uns ihre Tipps zum Tag des offenen Denkmals verraten haben. Manch ein Lieblingsort kann auch unabhängig vom Tag des offenen Denkmals besucht werden.
 
Lisa Unruh, Olympiamedaillengewinnerin 2016 im Bogenschießen; Foto: Carsten Rauchhaus
Lisa Unruh
Olympiamedaillengewinnerin 2016 im Bogenschießen
Mein Denkmal-Tipp:
Schloss und Schlosspark Biesdorf
"Wer meint, dass es in Marzahn-Hellersdorf nichts als Plattenbauten gibt, der irrt sich! Der Bezirk besitzt viele Grünflächen, historische Bauten und auch Denkmale – wie das Schloss Biesdorf. Der bekannte Schinkel-Schüler Heino Schmieden erbaute 1868 die imposante Turmvilla. Spätestens seit seiner Restaurierung ist Schloss Biesdorf ein absolutes Schmuckstück im Osten Berlins."




Foto: Carsten Rauchhaus
 
Frank Zander, Musiker, Schauspieler und Moderator
Frank Zander
Musiker, Schauspieler und Moderator
Mein Denkmal-Tipp:
Berlins historische Mitte
"Als Bewunderer seiner typischen Zeichnungen des Berliner 'Milljöhs' der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts und Schirmherr des Zillemuseums in Berlin-Mitte empfehle ich das Zilledenkmal vor dem Märkischen Museum"
 
Natascha Paulick, Schauspielerin
Natascha Paulick
Schauspielerin
Mein Denkmal-Tipp:
Museumsinsel: Kolonnadenhof, Blick zum Neuen Museum und zur Alten Nationalgalerie
"Wenn Sie in Berlin innehalten, der Zeit entrinnen möchten, gerne träumen und sich an andere Orte wünschen, empfehle ich Ihnen einen Spaziergang rund um die Alte Nationalgalerie. Lassen Sie sich entlang der Kolonnaden am Spreeufer verzaubern und genießen Sie die Details der Architekten Stüler, Strack, Erbkam sowie David Chipperfield!"
 
Thorsten Schmitt
Thorsten Schmitt
Stiftung Weltkulturerbe Gartenstadt Falkenberg und Schillerpark-Siedlung der Berliner Moderne, stellv. Vorsitzender
Mein Denkmal-Tipp:
Entdecken Sie die Welterbe-Siedlungen
"Mein Tipp für Ihren Tag des offenen Denkmals ist sicher nicht überraschend: Schauen Sie sich alle 6 Welterbe Siedlungen der Berliner Moderne an.
Nehmen Sie sich Zeit, um die Architektur, die Farbigkeit der Fassaden und die grünen Freiräume der Siedlungen zu entdecken und genießen."

 
Michael Zahn, Vorstandsvorsitzender der Deutsche Wohnen AG
Michael Zahn
Vorstandsvorsitzender der Deutsche Wohnen AG

Mein Denkmal-Tipp:
Hufeisensiedlung in Berlin-Britz
"Es gibt viele wundervolle Siedlungen der Klassischen Moderne in Berlin, nicht ohne Grund stehen sechs davon auf der UNESCO-Welterbeliste. Aber die Hufeisensiedlung in Britz ist die Mutter aller modernen Siedlungen. Von Bruno Taut, dem genialen Hausarchitekten der GEHAG, wurde hier erstmals der serielle Wohnungsbau angewendet. Das Ergebnis dieses Experiments von 1924 ist heute noch in jeder Hinsicht gelungen. Die Menschen lieben es, in dieser Siedlung zu wohnen – zentrumsnah und doch im Grünen, lebendig, gemischt und von höchster baulicher Qualität."

 
Snezana Michaelis &, Markus Terboven, Gewobag
Snezana Michaelis & Markus Terboven
Vorstand der Gewobag Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin
Unser Denkmal-Tipp:
Meilensteine des Berliner Wohnungsbaus
"Das konnte man bisher noch nicht erleben: Die Museumswohnung in der Reichsforschungssiedlung Haselhorst, die Weltkulturerbesiedlung Siemensstadt und Hans Scharouns Atelierwohnung in Charlottenburg-Nord sind Meilensteine des Wohnungsbaus in Berlin. Sie gehören verschiedenen Eigentümern. Deswegen sind sie bislang nur isoliert zu erleben gewesen. Eine Exkursion am Tag des offenen Denkmals lässt erstmals verborgene Zusammenhänge sichtbar werden."
 
Wir danken allen Beteiligten, dass Sie dazu beigetragen haben, den Tag des offenen Denkmals in Berlin noch bekannter und attraktiver zu machen.

Weitere Denkmal-Tipps sind willkommen.

 
Veranstaltungssuche

Mein Denkmaltag

Passwort vergessen? Neu? Registrieren