Denkmal  
 

Tag des offenen Denkmals 2016

Gasometer Schöneberg


Gasometer Schöneberg
Gasometer Schöneberg
Foto: Wolfgang Bittner

werkstatt denkmal: Der Gasometer in Schöneberg - oder: Wie kam das Licht in den Bezirk?

Die Gasanstalt Schöneberg ging 1871 in Betrieb, um Schöneberger Häuser und Straßenlaternen zu beleuchten. Sie musste jedoch bald erweitert werden, um auch die südlich der Spree gelegenen Teile Berlins versorgen zu können. Nach Entwürfen von Alfred Messel, L.G. Drory, R. Cremer sowie Schulz und Schlichting entstanden hier ab 1890 Retortenhaus, Kesselhaus mit Wasserturm, Magazin, Schmiede und der Niederdruckgasbehälter Schöneberg IV - das heutige Wahrzeichen von Schöneberg. Im EUREF-Campus werden heute von verschiedenen Akteuren nachhaltige Energielösungen erarbeitet. Im Rahmen von werkstatt denkmal präsentieren Schüler die Ergebnisse ihres workshops.

Sonntag

Interaktive Führung: Die Geschichte des Gasometers und seine heutige Nutzung. 11 Uhr, Schüler des Robert Blum Gymnasiums


Veranstalter

Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg, Jugend Museum in Kooperation mit Denk mal an Berlin e.V.
www.jugendmuseum.de
www.robert-blum-schule.de
www.denk-mal-an-berlin.de

Kontakt

Pegah Mehravar, Tel. 902 77 61 63
museum@ba-ts.berlin.de


Veranstaltungssuche

Torgauer Str. 12-17
10829 Berlin / Schöneberg

Verkehrsanbindung

S-Bhf. Schöneberg, Julius-Leber-Brücke

VBB Fahrinfo