Denkmal  
 

Tag des offenen Denkmals 2016

Die Geschichte der Stalinallee


Die Geschichte der Stalinallee
Foto: Wolfgang Bittner


Zum Bau der Stalinallee führten drei Voraussetzungen: die Bomben vom 3. Februar 1945, die Vision einer Machtarchitektur und der Wille Vieler, das sozialpolitische Vorbild eines grundsätzlichen gesellschaftlichen Neuanfangs in Deutschland zu schaffen. Die Stalinallee war ein Prestigebau der frühen DDR mit allem Für und Wider: Hinter der Prunkarchitektur entstand spektakulär günstiger Wohnraum hinsichtlich der Mieten, des Komforts und der Wohnlage. Aber sie zerschnitt auch den Stadtraum, teilte den Arbeiterbezirk in die sozialistische Fassade und dessen wirkliches Hinterland.
 

Samstag

Führung: 15 Uhr, Treffpunkt: Strausberger Platz, Karl-Marx-Denkmal, Rudolf Reddig

Sonntag

Programm: wie Sa


Veranstalter

Friedrichshainer Geschichtsverein Hans Kohlhase e.V.

Kontakt

Wanja Abramowski, Tel. 0171-216 86 06
hans.kohlhase@gmx.de


Veranstaltungssuche

Zugang auch für Rollstuhlfahrer möglich 10243 Berlin / Friedrichshain

Verkehrsanbindung

U-Bhf. Strausberger Platz

VBB Fahrinfo