Denkmal  
 

Tag des offenen Denkmals 2015

Ev. St.-Thomas-Kirche


Ev. St.-Thomas-Kirche
Ev. St.-Thomas-Kirche
Foto: Wolfgang Bittner


Die heute zweitgrößte Kirche Berlins wurde 1864-69 von Friedrich Adler für die damals größte evangelische Kirchengemeinde Europas in einer einzigartigen Mischung von Stilelementen erbaut. Kriegszerstörungen, Mauerlage, Häuserkampf und das bis heute geteilte Gemeindegebiet haben St. Thomas stets zu einer "Kirche auf der Grenze" gemacht. Das unbequeme Denkmal gibt auch heute noch beredtes Zeugnis für die soziale, religiöse und weltanschauliche Pluralität rund um den Mariannenplatz.

Sonntag

Öffnungszeit: 11.30-19 Uhr

Führung: St. Thomas im Lichte der "Verlorenen Gotteshäuser in der Berliner Mitte". 14 Uhr, Architekt und Bauhistoriker Dr. Peter Lemburg

Ausstellungseröffnung: "Verlorene Gotteshäuser in der Berliner Mitte". 15.00 Uhr, ERöffnungsworte sprechen Pfarrerin Claudia Mieth, Volker Hobrack vom Bürgerverein Luisenstadt und Dr. Peter Lemburg vom Architekten- und Ingenieur-Verein zu Berlin

Ausstellung: "Verlorene Gotteshäuser in der Berliner Mitte" - eine Ausstellung des Bürgervereins Luisenstadt e.V. in Kooperation mit Freundesverein St. Thomas-Kirche e.V.


Veranstalter

Freundesverein St. Thomas-Kirche e.V. in Kooperation mit Bürgerverein Luisenstadt e.V.
www.freundesverein-stthomaskirche.de

Kontakt

Stefan Haddick
freundesverein.st.thomas@gmail.com


Veranstaltungssuche

Mariannenplatz
10997 Berlin / Kreuzberg

Verkehrsanbindung

Bus 140, 147

VBB Fahrinfo