Denkmal  
 

Tag des offenen Denkmals 2013

NEUKÖLLN: Eine (halb-)runde Sache? Die städtebauliche Mitte der Gropiusstadt


Ideal-Hochhaus, Gropiusstadt
Ideal-Hochhaus, Gropiusstadt
Foto: Jan Hendrik Brinkkötter


Viele Bauten und Siedlungen der Nachkriegsmoderne haben ein negatives Image. Doch ist mit ihnen wirklich etwas jenseits des Guten und Schönen entstanden? Bei einem Rundgang durch die städtebauliche Mitte der Gropiusstadt werden die Pläne des Städtebauers und Architekten Walter Gropius für die Großwohnsiedlung vorgestellt sowie die dahinterstehenden planungsgeschichtlichen Hintergründe analysiert. Im Fokus stehen dabei das halbrunde Gropiushaus, das Ideal-Hochhaus sowie die neungeschossigen Bauten, die das Vogelschutzwäldchen flankieren. Es soll gezeigt werden, dass das Ensemble durchaus Denkmalwert besitzt und als kulturelles Erbe nicht jenseits des Guten und Schönen steht.

Samstag

Führung: 14 Uhr, Treffpunkt: Fritz-Erler-Allee 110, Jan Hendrik Brinkkötter, max. 20 Pers., Anmeldung erforderlich bis 5. Sep. per E-Mail

Sonntag

Programm: wie Sa


Veranstalter

Technische Universität Berlin, Institut für Stadt- und Regionalplanung
www.isr.tu-berlin.de

Kontakt

Jan Hendrik Brinkkötter
jan.brinkkoetter@web.de


Veranstaltungssuche

12351 Berlin / Im Umfeld

Verkehrsanbindung

U-Bhf. Lipschitzallee, Wutzkyallee / Bus 172, 373, M11, X11

VBB Fahrinfo