Denkmal  
 

Tag des offenen Denkmals 2013

Trauerhalle des Militär-Standortfriedhofs Lilienthalstraße


Trauerhalle des Militär-Standortfriedhofs Lilienthalstraße
Foto: Wolfgang Bittner


Der Architekt Wilhelm Büning, einer der drei Erbauer der berühmten Weißen Stadt in Reinickendorf, schuf auf dem Standortfriedhof der wilhelminischen Militär-Anstalten von Kreuzberg / Neukölln (heute Lilienkulturgarten) eine Trauerhalle, die sich am propagierten Stil der nationalsozialistischen Architektur in Deutschland orientieren und den Forderungen des Generalbauinspektors genügen musste. Das Bauwerk unterscheidet sich dennoch von vergleichbaren Bauten der nationalsozialistischen Auftraggeber. Kriegsbedingt konnte es nicht fertiggestellt werden. Am Tag des offenen Denkmals können Gebäude und Gelände als Ort der Erinnerung, der Besinnung und des Aufbruchs in eine zeitgemäße, großstädtische, interkulturelle Nutzung entdeckt werden.

Samstag

Führung: Standortfriedhof und Trauerhalle – Baugeschichte, Architekt, Nutzung und Perspektiven. 14, 15.30 Uhr, Günther Pätz vom Kuratorium Berlin der DSD

Führung: Vergangenheit und Zukunft im Lilienkulturgarten. 14.30, 16 Uhr, Dr. Martin Albrecht vom Lilienkulturgarten

Vortrag: Aspekte der Stadtplanung von Berlin in der Zeit des Nationalsozialismus 1933-1945. 15, 16.30 Uhr, Günther Pätz vom Kuratorium Berlin der DSD

Musik: Klassische und zeitgenössische Kammermusik. 17 Uhr

Wanderausstellung: Die polnische Minderheit in der Weimarer Republik und im Nationalsozialismus. Menschen, Lebensläufe, Schicksale. Die Ausstellung wird fachkundig betreut von der NIKE-Vorsitzenden Lucyna Jachymiak Krolikowska. 11-18 Uhr

Andere Angebote: Getränke, Snacks und Kuchen im Café im Lilienkulturgarten. 11-18 Uhr

Sonntag

Führung: Standortfriedhof und Trauerhalle – Baugeschichte, Architekt, Nutzung und Perspektiven. 11, 12.30, 14, 15.30 Uhr, Günther Pätz vom Kuratorium Berlin der DSD

Führung: Vergangenheit und Zukunft im Lilienkulturgarten. 11.30, 13, 14.30, 16 Uhr, Dr. Martin Albrecht vom Lilienkulturgarten

Vortrag: Aspekte der Stadtplanung von Berlin in der Zeit des Nationalsozialismus 1933-1945. 12, 13.30, 15, 16.30 Uhr, Günther Pätz vom Kuratorium Berlin der DSD

Musik: taz-Chor mit sakralen und weltlichen Stücken aus verschiedenen Jahrhunderten. 17 Uhr

Wanderausstellung: Die polnische Minderheit in der Weimarer Republik und im Nationalsozialismus. Menschen, Lebensläufe, Schicksale. Die Ausstellung wird fachkundig betreut von der NIKE-Vorsitzenden Lucyna Jachymiak Krolikowska. 11-18 Uhr

Andere Angebote: Getränke, Snacks und Kuchen im Café im Lilienkulturgarten. 11-18 Uhr


Veranstalter

Deutsche Stiftung Denkmalschutz – Kuratorium Berlin in Kooperation mit Polnische Unternehmerschaft e.V. (NIKE) und Lilienkulturgarten
www.denkmalschutz-kuratorium-berlin.de
www.nike-ev.com

Kontakt

Günther Pätz

Veranstaltungssuche

Mein Denkmaltag

Passwort vergessen? Neu? Registrieren

Zugang auch für Rollstuhlfahrer möglichLilienthalstr. 7/15
10965 Berlin / Neukölln

Verkehrsanbindung

U-Bhf. Südstern

VBB Fahrinfo