Denkmal  
 

Tag des offenen Denkmals 2013

Friedhofspark Pappelallee


Friedhofspark Pappelallee
Foto: Wolfgang Bittner

Kulturgeschichtlicher Erinnerungsort

„Schafft hier das Leben gut und schön, kein Jenseits ist, kein Aufersteh’n“ prangt an der Innenseite des Eingangs zum Friedhofspark. Die aus der Kirchenreformbewegung des Vormärz hervorgegangene Freireligiöse Gemeinde Berlin ist 1845 gegründet worden. Der heutige Friedhofspark in der Pappelallee war von 1847 bis zum Verbot und zur Enteignung 1934 durch die Nationalsozialisten ihr Friedhof. 1970 wurde der Friedhof stillgelegt, seit 1978 steht er unter Denkmalschutz. Die 1995 mit dem Gustav-Meyer-Preis ausgezeichnete jetzige Kombination von Gartendenkmal und öffentlicher Nutzung ist ein grüner Lichtblick im Häusermeer. Markante kulturhistorische Denkzeichen auf dem Gelände erinnern an Friedrich Ludwig Urban, Robert Brauner, Wilhelm Hasenclever, Agnes Wabnitz, Heinrich Roller und Ida Altmann-Bronn.

Samstag

Führung: Geschichte des Gartendenkmals. 11, 15 Uhr, Treffpunkt: Eingangstor, Anke Reuther

Film: Die Geschichte des Friedhofsparks Pappelallee. 18 Uhr, Ort: Pappelallee 9

Sonntag

Programm: wie Sa


Veranstalter

Freireligiöse Gemeinde Berlin e.V., Zentrum zur Erforschung der freireligiösen Bewegung
www.freigeistig-berlin.de

Kontakt

Anke Reuther, Tel. 44 04 80 00
post@freigeistig-berlin.de


Veranstaltungssuche

Mein Denkmaltag

Passwort vergessen? Neu? Registrieren

Zugang auch für Rollstuhlfahrer möglichPappelallee 15–17
10437 Berlin / Prenzlauer Berg

Verkehrsanbindung

U-Bhf. Eberswalder Straße / Tram 12

VBB Fahrinfo