Denkmal  
 

Tag des offenen Denkmals 2013

Ausstellung „Geraubte Mitte“


Ephraim-Palais
Ephraim-Palais
Foto: Wolfgang Bittner

im Ephraim-Palais

Die Ausstellung im Ephraim-Palais (1762–66 von Friedrich Wilhelm Diterichs, um 1935 abgetragen und 1985–87 rekonstruiert) zeigt den engen Zusammenhang zwischen Stadtplanung und staatlicher Beraubungsmaschinerie von 1933 bis 1945 auf. Exemplarisch werden die Schicksale enteigneter, ins Ausland vertriebener oder ermordeter jüdischer Hauseigentümer thematisiert. Gefragt wird auch nach dem Umgang mit den betroffenen Grundstücken nach 1945 und der vom Senat beabsichtigten Wiederbebauung des Stadtkerns. An die Ausstellungsführung schließt sich ein Rundgang durch den Stadtkern zu einigen der „arisierten“ Grundstücke an.

Sonntag

Freier Museumseintritt: 10–18 Uhr anlässlich des Tages des offenen Denkmals

Führung durch Ausstellung und Stadtraum: "Geraubte Mitte" - die "Arisierung" des jüdischen Grundeigentums im Berliner Stadtkern 1933-1945. 11 Uhr, Treffpunkt: Foyer, Dr. Benedikt Goebel, Lutz Mauersberger


Veranstalter

Stiftung Stadtmuseum Berlin, Ephraim-Palais
www.stadtmuseum.de

Kontakt

Infoline, Tel. 240 02-162
info@stadtmuseum.de


Veranstaltungssuche

Mein Denkmaltag

Passwort vergessen? Neu? Registrieren

Poststr. 16
10178 Berlin / Mitte

Verkehrsanbindung

U-Bhf. Klosterstraße / Bus 248, M48

VBB Fahrinfo