Denkmal  
 

Tag des offenen Denkmals 2013

Ehem. Umspannwerk Christiania


Ehem. Umspannwerk Christiania
Fotos: Wolfgang Bittner

Kulturwirtschaftliches Zentrum Christiania

Der ehemalige Bewag-Stützpunkt Christiania wurde 1928–29 nach Plänen von Hans Heinrich Müller in Anlehnung an Schinkels Backsteinbauten errichtet. Am eindrucksvollsten ist der Gebäudesims des Turms, an dem die langen, gotisierenden Fenster in orientalischen Spitzbögen enden. Das Gebäude wurde 1977 zu einem Bürohaus umgebaut und stand ab 1997 leer, bis 2005 das Projekt Kulturwirtschaftliches Zentrum Christiania seine Arbeit aufnahm. Wo früher Transformatoren standen, haben seither Unternehmen aus verschiedenen Bereichen der Kreativwirtschaft ihr neues Zuhause gefunden.

Samstag

Führung: Vom Umspannwerk zum Atelierhaus. 11, 12, 13 Uhr, Treffpunkt: Haupteingang, Holger Rasche

Führung: Das Umspannwerk von Hans Heinrich Müller und sein Umbau. 16 Uhr, Treffpunkt: Haupteingang, Architekt Bernhard Hummel

Offene Galerie: Die neuen Berliner Räume der Galeristen Margarethe und Wilfried Post. 11-17 Uhr


Veranstalter

Christiania e.V., Kulturwirtschaftliches Zentrum
www.christiania.de

Kontakt

Holger Rasche, Tel. 0175-337 68 08
hrasche@christiania.de


Veranstaltungssuche

Mein Denkmaltag

Passwort vergessen? Neu? Registrieren

Osloer Str. 16–17
13359 Berlin / Wedding

Verkehrsanbindung

U-Bhf. Pankstraße, Osloer Straße / Bus M27 / Tram 50, M13

VBB Fahrinfo