Denkmal  
 

Tag des offenen Denkmals 2013

ExRotaprint – ehem. Rotaprint-Fabrikgelände


ExRotaprint – ehem. Rotaprint-Fabrikgelände
Foto: Wolfgang Bittner


Rotaprint produzierte auf dem um 1904 angelegten Fabrikgelände bis 1989 Druckmaschinen. Aufgrund starker Kriegsschäden wurde die Gründerzeitarchitektur in den 1950er-Jahren durch moderne Neubauten erweitert: Der Architekt Klaus Kirsten entwarf das „technische Büro“, ein Tischlerei- und Lehrwerkstättengebäude und baute ein Verwaltungsgebäude mit Montagehalle und Eckturm, der unvollendet blieb und bis heute zu Irritationen führt. Rotaprint kommunizierte den Turm bereits in den 60er-Jahren als Avantgarde. Die Eintragung des Ensembles in die Denkmalliste 1991 war umstritten. 2007 wurde es von der ExRotaprint gGmbH übernommen, die es zu gleichen Teilen an Arbeit, Kunst und Soziales vermietet.

Samstag

Führung: Die Gebäude des Architekten Klaus Kirsten bei ExRotaprint einschließlich des Innenraums des 2012 sanierten „technischen Büros“. 11 Uhr, Treffpunkt: Toreinfahrt, Daniela Brahm, Architekt Bernhard Hummel

Das Angebot der WIESENSTRASSE 29 eG am 7. Sep. finden Sie unter „Atelierhaus Wiesenstraße“.


Veranstalter

ExRotaprint gGmbH
www.exrotaprint.de

Kontakt

Belinda Dall’Asta, Tel. 44 04 51 24
dallasta@exrotaprint.de


Veranstaltungssuche

Mein Denkmaltag

Passwort vergessen? Neu? Registrieren

Gottschedstr. 4
13357 Berlin / Wedding

Verkehrsanbindung

U-Bhf. Nauener Platz / Bus 247, M27

VBB Fahrinfo