Denkmal  
Mein Denkmaltag


Login

Benutzername
Passwort
 
Ehem. Städtische Arbeitshäuser
Foto: Wolfgang Bittner

Tag des offenen Denkmals 2012

Ehem. Städtische Arbeitshäuser


Die Geschichte der Arbeitshäuser (1877–79 von Hermann Blankenstein) reicht über drei historische und politische Epochen hinweg. Als Erziehungs- und Besserungsanstalt gegründet und als solche bis 1933 betrieben, waren hier entwurzelte, alte, kranke und verarmte Menschen untergebracht. Der Nationalsozialismus nutzte den Gebäudekomplex zur Unterbringung sogenannter „Asozialer“. Für eine bisher unbekannte Anzahl von Menschen führte der Weg von hier in die faschistischen Konzentrationslager. Die DDR baute das Gelände 1951 zur Haftanstalt um. Zu den Inhaftierten zählten bis 1989 auch politische Häftlinge. 1990 endete die bedrückende Geschichte des Ortes mit der Auflösung der Haftanstalt. Heute befinden sich in den ehemaligen Zellengebäuden Wohnungen.
 
  zurück    


Hauptstr. 8
10317 Berlin / Lichtenberg
Stadtplan

Verkehrsanbindung
S-Bhf. Rummelsburg / Tram 21


Veranstalter
Museum Lichtenberg
www.museum-lichtenberg.de

Kontakt
Dr. Thomas Thiele, Tel. 57 79 73 88-12
museumlichtenberg@
kultur-in-lichtenberg.de


Veranstaltungsort barrierefrei 


Sonntag
Führung: Von den preußischen Arbeitshäusern zur Strafvollzugsanstalt Rummelsburg. 11 Uhr, Treffpunkt: Hauptstraße / Friedrich-Jacobs-Promenade, Christine Steer