Denkmal  
 
Mariannenplatz 1-3
Mariannenplatz 1-3
Foto: Edmund Kasperski

Tag des offenen Denkmals 2012

Freiflächen am ehem. Diakonissenkrankenhaus Bethanien


Nach Vorgabe des Königs Friedrich Wilhelm IV. wurde das Krankenhaus Bethanien 1845–47 als Ausbildungsstätte für Krankenpflegerinnen nach Art der Diakonissen auf dem Cöpenicker Feld nach Plänen von Theodor Stein errichtet. Die Außenanlagen werden Lenné zugeschrieben, der bereits zwei Jahre zuvor den Mariannenplatz angelegt hatte. 1929–30 folgten Erweiterungsbauten wie Seminar- und Wohngebäude an der Adalbertstraße und die Umgestaltung der Gartenanlagen durch die Firma Ludwig Späth. 1970 wurde die Krankenhausnutzung aufgegeben. Es folgte eine Entwicklung zu einem Ort für Kunst und Kultur mit verschiedenen sozialen Einrichtungen und privaten Initiativen. Seit 2008 werden die Freiflächen am Bethanien im Rahmen des Programms Städtebaulicher Denkmalschutz bearbeitet. Die Umgestaltung bildet den Schwerpunkt der Führung.
 
  zurück    


Mariannenplatz 1-3
10997 Berlin / Kreuzberg
Stadtplan

Verkehrsanbindung
U-Bhf. Görlitzer Bahnhof / Bus 140, 147


Veranstalter
Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin, Amt für Umwelt und Natur, Fachbereich Naturschutz und Grünflächen, in Kooperation mit Büro Schmidt-Seifert, Landschaftsarchitektur-Stadtforschung-Gartendenkmalpflege

Kontakt
Peter Schmidt-Seifert, Tel. 216 76 36
schmidt.seifert@t-online.de




Samstag
Führung: Ergebnisse der Umgestaltung der Außenanlagen und zukünftige Planungen. 11 Uhr, Treffpunkt: Haupteingang des Kunstquartiers Bethanien, Landschaftsarchitekt Peter Schmidt-Seifert