Denkmal  
 
 Kath. St. Marien-Liebfrauen-Kirche
Foto: Wolfgang Bittner

Tag des offenen Denkmals 2012

Kath. St. Marien-Liebfrauen-Kirche


Die Kirche mit Pfarr- und Mietshaus wurde 1904–06 von Ludwig Becker im neoromanischen Stil nach dem Vorbild des Klosters Maria Laach errichtet. Der Innenhof mit Löwenbrunnen, Mariensäule und Rundbogenportal erinnert an eine mittelalterliche Klosteranlage. Fantasievolle Würfelkapitelle und Steinreliefs schmücken die Außenfassade und den Kircheninnenraum. Die Altäre sind aus einer Colmarer Werkstatt, die Steinmeier-Orgel von 1914. In der Kirche hängen moderne Kunstwerke von Künstlern wie Christian Schaffelhuber und Albert Pümpel. Altar und Ambo aus der Wochentagskapelle entstanden zur Wendezeit aus Abrissholz von Kreuzberger und Treptower Häusern. Damit ist die Verbindung der Gemeindeteile aus Kreuzberg und Treptow versinnbildlicht.
 
  zurück    


Wrangelstr. 50-51
10997 Berlin / Kreuzberg
Stadtplan

Verkehrsanbindung
U-Bhf. Schlesisches Tor


Veranstalter
Kath. Kirchengemeinde St. Marien-Liebfrauen
www.marien-liebfrauen.de

Kontakt
Christian Andrees, Tel. 0179-778 57 70
christian.andrees@
erzbistumberlin.de


Veranstaltungsort barrierefrei 


Sonntag
Öffnungszeit: 14 - 20 Uhr


Kirchenführung: 14, 16, 17.30 Uhr, Treffpunkt: Brunnen, Anita Wursthorn


Orgelmusik: 15, 17 Uhr


Abschlussandacht: 17.30 Uhr


Orgelkonzert: 19 Uhr