Denkmal  
 
St. Thomas-Kirche
Foto: Wolfgang Bittner

Tag des offenen Denkmals 2012

St. Thomas-Kirche


Die zweitgrößte Kirche Berlins wurde 1864–69 nach Plänen von Friedrich Adler in einer einzigartigen Mischung von Stilelementen erbaut. Der im Krieg zerstörte Innenraum wurde in den 1960er-Jahren wiederhergestellt; er beherbergt ein Porträt Paul Gerhards. Als „Kirche auf der Grenze“ zwischen ehemaligem Mauerstreifen und muslimisch geprägtem Kiez stellt St. Thomas ein beredtes Zeugnis für die wechselvolle Geschichte der einstmals größten evangelischen Kirchengemeinde Europas und des Gemeindegebietes dar.
 
  zurück    


Bethaniendamm 23-27
10997 Berlin / Kreuzberg
Stadtplan

Verkehrsanbindung
Bus 140, 147, 347


Veranstalter
Freundesverein St. Thomas-Kirche e.V.
www.freundesverein-stthomaskir...

Kontakt

stefan.haddick@
gmx.de (Stefan Haddick)


Veranstaltungsort barrierefrei 


Sonntag
Öffnungszeit: 11 - 19 Uhr


Führung: St. Thomas am Mariannenplatz. Berliner Kirchenbaukunst nach Schinkel. 15 Uhr, Treffpunkt: Portal am Mariannenplatz, Architekt und Bauhistoriker Dr. Peter Lemburg


Musik: Mittelalterliche Musik zum Thema „Hildegard von Bingen“. Ensemble ALTA MUSICA unter der Leitung von Rainer Böhm. 18 Uhr


Ausstellung: Kirche auf der Grenze – Geschichte der St. Thomas-Kirche und des Mariannenplatzes von der Gründung der Luisenstadt über Kaiserreich, Weimarer Republik, Nationalsozialismus und deutsche Teilung bis heute