Denkmal  
 
Kammergericht
Foto: Wolfgang Bittner

Tag des offenen Denkmals 2010

Kammergericht

Ehem. Alliierter Kontrollrat

Das im Neobarock gehaltene Kammergerichtsgebäude wurde 1909–13 von Paul Thoemer, Rudolf Mönnich und Carl Vohl errichtet. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der kaum zerstörte Komplex von den Alliierten beschlagnahmt und bis 1991 als Sitz des Alliierten Kontrollrats genutzt. Nach der Sanierung 1991–97 beherbergt er heute wieder das Kammergericht. Hinter der Hauptfassade verbergen sich 500 Räume, in denen u.a. die berüchtigten Freisler’schen Schauprozesse und die Unterzeichnung des Berliner Viermächteabkommens stattfanden.
 
  zurück    


Elßholzstr. 30-33
10781 Tempelhof - Schöneberg / Schöneberg
Stadtplan

Verkehrsanbindung
U-Bhf. Kleistpark / Bus 106, 187, 204, M85

Veranstalter
Präsidentin des Kammergerichts
www.kammergericht.de

Kontakt
Tel. 90 15 22 90 (Pressestelle der Berliner Zivilgerichte)
pressestelle@kg.berlin.de

Veranstaltungsort barrierefrei 
Ausgebucht
Die Veranstaltung ist leider ausgebucht


Samstag
Führung: ausgebucht