Denkmal  
 

Tag des offenen Denkmals 2010

Friedenau

Eine idyllische Landgemeinde in Schöneberg

Die Villen der „Rohbauern“ und „Putzbauern“ und die Jugendstil-Mietshäuser wurden von Malern, Poeten und Widerstandskämpfern bewohnt. Ihren Spuren im Stadtbild folgen wir und passieren u.a. die Stierstraße 14-15 (1911, vermutlich von Otto Colosser), wo Max Herrmann-Neisse im Gartenhaus wohnte, sowie die Wohnhäuser von Günter Grass, Max Frisch, Karl Schmidt-Rottluff und Widerstandskämpfern der Roten Kapelle. Wohin die Reisen der Bewohner gingen, weil man ihre Kultur nicht wollte, wird auf diesem Spaziergang anschaulich.
 
  zurück    


12159 Tempelhof - Schöneberg / Schöneberg
Stadtplan

Veranstalter
Petra T. Fritsche

Kontakt
Tel. 85 07 20 25 (Petra T. Fritsche)
petra.fritsche@freenet.de




Sonntag
2-stündige Führung: Künstlerviertel Friedenau. 11.00 Uhr, Treffpunkt: Varziner Platz (U/S-Bhf. Bundesplatz / Bus 248), Petra T. Fritsche, max. 15 Pers.
Die Führung endet am Rathaus Friedenau (U-Bhf. Friedrich-Wilhelm-Platz / Bus M48, M85).