Denkmal  
 
Ehem. Umspannwerk Christiania

Tag des offenen Denkmals 2010

Ehem. Umspannwerk Christiania


Der ehemalige Bewag-Stützpunkt Christiania wurde 1928–29 nach Plänen von Hans Heinrich Müller in Anlehnung an Schinkels Backsteinbauten errichtet. Am eindrucksvollsten ist der Gebäudesims des Turms, an dem die langen, gotisierenden Fenster in orientalischen Spitzbögen enden, wobei die Fassade in ihrem Aufbau an gotische Innenräume erinnert. Das Gebäude wurde 1977 zu einem Bürohaus umgebaut und stand seit 1998 leer. Heute wird es von Kulturschaffenden aus unterschiedlichen Bereichen genutzt.
 
  zurück    


Osloer Str. 16-17
13359 Mitte / Wedding
Stadtplan

Verkehrsanbindung
U-Bhf. Pankstraße / U/S-Bhf. Gesundbrunnen / Bus M27 / Tram 50, M13

Veranstalter
Christiania e.V., Kulturwirtschaftliches Zentrum
www.christiania.de

Kontakt
Tel. 76 21 42 71 (Holger Rasche)
hrasche@christiania.de




Samstag
Öffnungszeit: 11.00 - 14.00 Uhr


Führung: Geschichte des ehem. Bewag-Stützpunktes. 11.00, 12.00, 13.00 Uhr, Treffpunkt: Haupteingang, Holger Rasche