Denkmal  
 

Tag des offenen Denkmals

Jugendprojekt


Palais am Festungsgraben – Kinderprojekt Lach-Genuss
Palais am Festungsgraben – Kinderprojekt "Lach-Genuss"
 
Seit 2004 realisiert der Verein Denk mal an Berlin in Kooperation mit dem Arbeitskreis Berliner Regionalmuseen und Berliner Schulen jährlich ein Jugendprojekt zum Tag des offenen Denkmals. So konnte der Verein bisher 550 Jugendliche aus 25 Schulen an das Thema Denkmalpflege heranführen. Im Rahmen des jeweiligen Schwerpunktthemas beschäftigen sich Kinder und Jugendliche theoretisch und praktisch mit Denkmalen und deren Geschichte.

Die Tätigkeiten sind vielfältig: alte Farbfassungen freilegen, Lehmziegel fertigen, an archäologischen Grabungen teilnehmen, Interviews mit Zeitzeugen oder Archivrecherchen – das steht sonst nicht auf dem Lehrplan. Die Ergebnisse werden am Denkmalwochenende in Führungen, Theaterstücken oder Lesungen präsentiert und spiegeln die ganze Bandbreite jugendlicher Kreativität. Die Auseinandersetzung mit dem authentischen Zeugnis und der Erlebnischarakter des Projektes wecken die Begeisterung für unsere gebaute Umwelt. Das ist Voraussetzung dafür, sich auch später aktiv für die Erhaltung unseres baulichen Erbes einzusetzen. Das Jugendprojekt, das der Verein finanziell und organisatorisch unterstützt, ist innerhalb der Berliner Denkmalpflege einmalig und besitzt Modellcharakter.

"Historische Orte des Genusses" ist das diesjährige Leitthema von sechs Berliner Regionalmuseen.

Die Projekte 2009:
  • Unter dem Motto "Rummel in der Hasenheide" erforscht eine Klasse der Albert-Schweitzer-Schule in Neukölln die Geschichte der Bergschloß-Brauerei. Die Ausschankstätte der Brauerei, seit 1880 "Neue Welt" genannt, galt mit ihren Musik-, Tanz-, Theater-, Akrobatikveranstaltungen und Festen als Synonym für das Berliner Vergnügen.
  • Im Rahmen der Ausstellung "Auf der Suche nach dem verschwundenen Schloss der Lynars" können Spandauer Schüler Ess- und Trinkgewohnheiten in verschiedenen Epochen erkunden.
  • Die kreative Auseinandersetzung mit der eigenen Umgebung zeigt ein Beispiel im Bezirk Mitte: Die Geschichte der "Schule auf dem Gesundbrunnen", heute in musealer Nutzung, wird in einer pantomimischen Aufführung von Schülern nacherzählt.


 
 



Veranstalter:
Gemeinschaftsprojekt des Arbeitskreises Berliner Regionalmuseen in Kooperation mit Denk mal an Berlin e.V.

Kontakt:
Tel. 83 22 64 49
(Anja Bergner), mail@denk-mal-an-
berlin.de



Die Angebote: