Denkmal  
 
Museum im Wasserwerk Friedrichshagen
Foto: Wolfgang Bittner

Tag des offenen Denkmals 2009

Museum im Wasserwerk Friedrichshagen


Das Museum wurde im 1979 stillgelegten Schöpfmaschinenhaus B des Wasserwerks Friedrichshagen eingerichtet und zeigt seit 1987 die Geschichte der Wasserversorgung und Stadtentwässerung Berlins. Eine originale Verbunddampfmaschine aus dem Jahre 1893 kann vorgeführt werden. Die Wasserwerksanlage wurde von dem englischen Ingenieur Henry Gill entworfen. Die Gebäude wurden 1889–93 von Richard Schultze in märkisch-gotischer Backstein-Architektur errichtet.
 
  zurück    


Müggelseedamm 307
12587 Treptow - Köpenick / Köpenick
Stadtplan

Verkehrsanbindung
Tram 60 ab S-Bhf. Friedrichshagen

Veranstalter
Berliner Wasserbetriebe
www.museum-im-wasserwerk.de
www.bwb.de

Kontakt
Tel. 86 44-76 12 (Jelena Butter)
info@museum-im-wasserwerk.de

Veranstaltungsort barrierefrei 


Sonntag
Öffnungszeit: 10.00 - 17.00 Uhr


Führung: Architektur und Denkmalpflege auf dem Museumsgelände. 11.00, 14.00, 16.00 Uhr, Treffpunkt: Foyer, Jelena Butter (Museumsleiterin), Vorführung einer originalen Dampfmaschine von 1893


Wanderung: „Filterfluss“ – Kurzwanderung zu den Langsamsandfiltern des Wasserwerks Friedrichshagen. 10.00, 12.00, 14.00 Uhr, Treffpunkt: Foyer, Mitarbeiter des Museums, max. 20 Pers.
Anmeldung erforderlich bei Constanze Baron per Tel. 86 44-76 95, per E-Mail oder schriftlich an: Museum im Wasserwerk, Müggelseedamm 307, 12587 Berlin