Denkmal  
 
Gartenstadt Falkenberg

Tag des offenen Denkmals 2009

Gartenstadt Falkenberg

UNESCO-Welterbe

Die aufgrund ihrer Farbkonzeption auch als "Tuschkastensiedlung" bezeichnete Anlage steht als Bau- und Kulturensemble unter Denkmalschutz. Der Architekt Bruno Taut griff hier 1913–15 im Sinne einer Lebens- und Kulturreform die englische Gartenstadtidee auf. Was damals revolutionär genannt wurde, ist auch heute noch überraschend modern. Seit 2008 ist die Gartenstadt Falkenberg Welterbe der UNESCO.
 
  zurück    


Akazienhof 1-5
12526 Treptow - Köpenick / Treptow
Stadtplan

Verkehrsanbindung
S-Bhf. Grünau, Altglienicke / Bus 163, 263

Veranstalter
Berliner Bau- und Wohnungsgenossenschaft von 1892 e.G.
www.bbwo1892.de

Kontakt
Tel. 303 02-0 (Claudia Templin)
claudia.templin@bbwo1892.de




Samstag
Übergabe der Urkunde der UNESCO: Im Rahmen der Veranstaltungen zum Tag des offenen Denkmals überreicht Senatorin Ingeborg Junge-Reyer je ein Zweitexemplar der Welterbeurkunde an den Bezirk Treptow-Köpenick und an den Eigentümer der Siedlung, die Berliner Bau- und Wohnungsgenossenschaft von 1892 e.G.

Es sprechen:
• Senatorin Ingeborg Junge-Reyer
• Bezirksbürgermeisterin Gabriele Schöttler
• Rainer Hölmer, Bezirksstadtrat für Bauen und Stadtentwicklung
• Hans Jürgen Hermann, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Weltkulturerbe Gartenstadt Falkenberg und Schillerpark-Siedlung der Berliner Moderne
• Thorsten Schmitt, Vorstandsmitglied der Berliner Bau- und Wohnungsgenossenschaft von 1892 e.G.
• Prof. Dr. Jörg Haspel, Landeskonservator Berlin

12.00 Uhr, Ort: Akazienhof Gartenstadt Falkenberg


Führung: Ein Augenschmaus – die Tuschkastensiedlung. Im Anschluss an die Übergabe der Urkunden. Treffpunkt: Akazienhof, Hans-Jürgen Hermann (Vorstandsvorsitzender der Stiftung Weltkulturerbe Gartenstadt Falkenberg), Winfried Brenne (Brenne Architekten)