Denkmal  
 

Tag des offenen Denkmals 2009

Ehem. Leichenhalle des städtischen Hospitals und Siechenhauses

Bezirksamt Prenzlauer Berg (Haus 8)

Die ehemalige Leichenhalle wurde 1886–89 nach Plänen des Stadtbaurates Hermann Blankenstein errichtet. Nach Auflösung des Hospitals 1934 wurde vermutlich Ende der 1930er-Jahre eine nationalsozialistische Gedenkhalle eingerichtet. Nach dem Zweiten Weltkrieg besetzte die Sowjetische Kommandantur das Gelände, 1950 wurde das Areal getrennt und ein Teil bis 1985 vom Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der DDR beansprucht. In den 1990er-Jahren diente das Gebäude als Museum, dann als Archiv des Gesundheitsamtes und wird zurzeit nicht genutzt. Die wechselvolle Nutzungsgeschichte der ehemaligen Leichenhalle lässt sich an Baubefunden noch heute ablesen.
 
  zurück    


10405 Pankow / Prenzlauer Berg
Stadtplan

Verkehrsanbindung
S-Bhf. Prenzlauer Allee / Tram M2

Veranstalter
Technische Universität Berlin, Fachgebiet Historische Bauforschung, Masterstudium Denkmalpflege
baugeschichte.a.tu-berlin.de/h...

Kontakt
Tel. 31 47 96 11 (Marianne Heise)
marianne_heise@hotmail.com




Sonntag
Öffnungszeit: 12.00 - 18.00 Uhr


Führung: 13.00, 15.00, 17.00 Uhr, Treffpunkt: Prenzlauer Allee 70-75, Eingang Gelände Bezirksamt, Marianne Heise


Ausstellung: