Denkmal  
 

Tag des offenen Denkmals 2009

Auf den Spuren von Hilde Radusch


Immer noch werden zu wenige Frauen erinnert. Wir haben eine Gedenktafel für Hilde Radusch (1903–94) initiiert. Als ehemalige Berliner Stadtverordnete und wegen ihres Widerstandes gegen die NS-Diktatur musste sie im August 1944 untertauchen. In ihrem Rezeptheft führte sie Tagebuch bis zur Befreiung im Mai 1945. Zur kurzen Lesung daraus gibt es ein kulinarisches Angebot nach ihren Rezepten sowie im Anschluss eine Führung zu Wohn- und Wirkungsorten in Mitte.
 
  zurück    


Prenzlauer Allee 6
10405 Pankow / Prenzlauer Berg
Stadtplan

Verkehrsanbindung
Bus 200 / Tram M2

Veranstalter
Frauentouren in Kooperation mit Miss Marples Schwestern, Netzwerk zur historischen Spurensuche nach Frauen
www.frauentouren.de

Kontakt
Tel. 626 16 51 (Claudia von Gélieu)
frauentouren@t-online.de




Samstag
Lesung nur für Frauen: 15.00 Uhr, Claudia von Gélieu
Im Anschluss an die Lesung findet eine Führung zu den Wirkungsstätten (u.a. Wohn- und Geschäftshaus Oranienburger Str. 4 von 1897; Rotes Rathaus, 1861–69 von Hermann Waesemann) von Hilde Radusch statt.

Am Sonntag feiert das soziokulturelle Frauenzentrum EWA das 20. Jahr seines Bestehens – mit einem LiveBrunchKonzert (gegen Spende). 12.00 - 15.00 Uhr, Prenzlauer Allee 6, 10405 Berlin (www.ewa-frauenzentrum.de)