Denkmal  
 
Bundeshaus des ADGB

Tag des offenen Denkmals 2009

Bundeshaus des ADGB

Gewerkschaftshaus Wallstraße

1922–23 nach Plänen von Max Taut errichtet, war das Haus Sitz des Bundesvorstands des Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbundes (ADGB). 1933 von Nationalsozialisten besetzt, war es 1945–90 Sitz des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes (FDGB) Berlin und befindet sich heute in Eigentum und Nutzung der IG Bergbau, Chemie, Energie. Der konsequente Betonrasterbau gilt als Musterbeispiel der modernen, sachlichen Architektur der 1920er-Jahre, enthält aber auch expressionistische Stilelemente und wurde 1997–98 denkmalgerecht restauriert und modernisiert.
 
  zurück    


Inselstr. 6 / Wallstr. 61-65
10179 Mitte / Mitte
Stadtplan

Verkehrsanbindung
U/S-Bhf. Jannowitzbrücke / U-Bhf. Märkisches Museum / Bus 147

Veranstalter
IG BCE – Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie
www.nordost.igbce.de

Kontakt
Tel. 0172-322 78 31 (Hans-Jürgen Maurer)

Veranstaltungsort barrierefrei 


Sonntag
Führung: 11.00, 14.00 Uhr, Treffpunkt: Eingang Inselstr. 6, Jacques Schwarz
Im Anschluss an die Führung, die auch an den 125. Geburtstag von Max Taut erinnert, findet ein Lichtbildervortrag statt.