Denkmal  
 
Karl-Liebknecht-Haus

Tag des offenen Denkmals 2009

Karl-Liebknecht-Haus


Das Karl-Liebknecht-Haus, 1913 im Auftrag des Kaufmanns Rudolph Werth als Geschäftshaus und Etagenfabrik fertiggestellt, bildete die erste Platzrandbebauung am 1906 nach Abbruch des Scheunenviertels angelegten Rosa-Luxemburg-Platz (damals Bülowplatz). 1926 von der KPD erworben, war es bis 1933 Sitz der Partei; 1933 wurde es von der SA besetzt und in „Horst-Wessel-Haus“ umbenannt. Nach dem Wiederaufbau 1949–52 wurde es von der SED als Bürohaus übernommen und ist seit 1990 Sitz der PDS bzw. der Partei DIE LINKE.
 
  zurück    


Kleine Alexanderstr. 28
10178 Mitte / Mitte
Stadtplan

Verkehrsanbindung
Bhf. Alexanderplatz / U-Bhf. Rosa-Luxemburg-Platz

Veranstalter
DIE LINKE
www.die-linke.de

Kontakt
Tel. 240 09-597 (Lothar Hornbogen)
kiz@die-linke.de

Veranstaltungsort barrierefrei 


Samstag
Öffnungszeit: 11.00 - 15.00 Uhr


Führung: 11.00, 13.00 Uhr, Treffpunkt: Foyer, Lothar Hornbogen, max. 25 Pers.


Sonntag
Öffnungszeit: 11.00 - 15.00 Uhr


Führung: 11.00, 13.00 Uhr, Treffpunkt: Foyer, Julia Marg, Mark Seibert, max. 25 Pers.