Denkmal  
 
Ehem. Rotaprint-Fabrik
Foto: Wolfgang Bittner

Tag des offenen Denkmals 2009

Ehem. Rotaprint-Fabrik


Auf dem um 1905 angelegten Fabrikgelände baute Rotaprint seit 1920 Druckmaschinen. Aufgrund starker Kriegsschäden wurde die Gründerzeitarchitektur in den 1950er-Jahren durch Flachbauten, weißen Gesamtanstrich und vor allem durch anspruchsvolle Neubauten erweitert. Klaus Kirsten baute hier ein Verwaltungsgebäude mit Eckturm und Montagehalle (1957–59), einen Querflügel mit technischem Büro (1958) und eine Tischlerei mit Lehrwerkstatt (1957–58); Otto Block ein Verwaltungsgebäude mit Montagehalle (1957–58).
 
  zurück    


Gottschedstr. 3-4
13357 Mitte / Wedding
Stadtplan

Verkehrsanbindung
U-Bhf. Nauener Platz / Bus 247, 327

Veranstalter
ExRotaprint gGmbH
www.exrotaprint.de

Kontakt
Tel. 44 04 51 24 (Belinda Dall'Asta)
dallasta@exrotaprint.de

Veranstaltungsort barrierefrei 


Samstag
Öffnungszeit: 10.00 - 16.00 Uhr (eingeschränkte Innenbesichtigung)


Führung: Denkmalensemble Rotaprint, 11.00 Uhr, Treffpunkt: Toreinfahrt, Gottschedstr. 4, Daniela Brahm, Bernhard Hummel


Andere Angebote: Infostand


Sonntag
Öffnungszeit: 10.00 - 16.00 Uhr (eingeschränkte Innenbesichtigung)


Führung: Denkmalensemble Rotaprint, 11.00 Uhr, Treffpunkt: Toreinfahrt, Gottschedstr. 4, Daniela Brahm, Bernhard Hummel


Andere Angebote: Infostand