Denkmal  
 


Tag des offenen Denkmals 2008

Fragmentedepot Schloss Charlottenburg


Im Zweiten Weltkrieg wurden der Kernbau des Schlosses sowie die östlichen Hälften von Orangerie und Neuem Flügel so stark beschädigt, dass die Ruine abrissgefährdet war. Auf Initiative und unter wissenschaftlicher Leitung von Margarete Kühn erfolgte 1956-62 die äußere Wiederherstellung und bis zum Ende der 1970er Jahre die Rekonstruktion des Inneren. Fragmente der originalen Bausubstanz, Abgüsse, Holz-, Stuck- und Putzfragmente aus der Zeit des Wiederaufbaus nach der Kriegszerstörung sind im Fragmentedepot archiviert.
   
  zurück    
| 1 | 2 | 3 | 4 ... | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19

Spandauer Damm 10-22
14059 Charlottenburg - Wilmersdorf / Charlottenburg
Stadtplan

Verkehrsanbindung
U-Bhf. Richard-Wagner-Platz; Bus 309; M 45

Veranstalter
Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg
www.spsg.de

Kontakt
Tel. 03 31 96 94-194 (Frau Wilma Otte)
w.otte@spsg.de



Samstag
Führung: 10.00, 12.00 Uhr, Herr Topp (Restaurator), Treffpunkt: Kasse Altes Schloss, max. 10 Pers., Anmeldung erforderlich: bis 10.9. bei Besucherzentrum der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten (03 31/96 94-202)