Denkmal  
 


Tag des offenen Denkmals 2008

Hochbunker Eiswaldtstraße


Der Hochbunker wurde 1940-41 von Sperling als Typenbunker im Rahmen des "Bunkerbauprogramms für die Reichshauptstadt" errichtet. In der Nachkriegszeit diente er als Bunkerhotel und zur Einlagerung von Senatsreserven bevor er in der Zeit des Kalten Krieges in den Jahren 1983-84 für den Zivilschutz reaktiviert wurde.
   
  zurück    
| 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9

Eiswaldtstraße 17
12249 Steglitz - Zehlendorf / Steglitz
Stadtplan

Verkehrsanbindung
M 82; X 83

Veranstalter
Berliner Unterwelten e.V.
www.berliner-unterwelten.de

Kontakt
Tel. 0 30 4 99 10-517 (Geschäftsstelle Berliner Unterwelten)



Samstag
Führung: 11.00, 13.00, 15.00 Uhr, Herr Janick, Treffpunkt: vor dem Eingangstor, max. 20 Pers., Anmeldung erforderlich: 8.9. - 12.9. bei Geschäftsstelle Berliner Unterwelten e.V. (10.00 - 12.00 Uhr 4 99 10-517)