Denkmal  
 

Tag des offenen Denkmals 2007

Stadt-Landschafts-Safari



Ehemalige Kongresshalle
Foto: W. Bittner


50 Jahre Interbau


Zum Interbau-Jubiläum 2007 haben sich sechs Träger von Avantgarde-Denkmalen der Nachkriegszeit in Berlin zur Schaustelle Nachkriegsmoderne zusammengeschlossen und laden zu einer Stadt-Landschafts-Safari ein.
Stadt-Landschaft bezeichnet eine durchgrünte und in überschaubare Einheiten gegliederte Stadt. In ihr verbinden sich Elemente des englischen Landschaftsgartens des 19. Jahrhunderts und der utopische Ansatz der frühen Sozialreformer, wie er sich in der Gartenstadt zeigt. Auf der Tour sollen die Besonderheiten der Bauten und Parkanlagen der 1950er Jahre erlebbar gemacht werden, die zur Zeit ihrer Entstehung oftmals das einzige gestaltete innerstädtische Grün in den zahlreichen Ruinen und somit erste sichtbare Zeichen von wiederkehrender Wohnlichkeit waren.
Die achtstündige Safari startet am 9. September um 10.00 Uhr am U-Bhf. Hansaplatz (Ausgang Geschäftszentrum) im historischen BVG-Bus. Die Route führt vom Hansaviertel zunächst zum Ernst-Reuter-Platz. Von hier geht es weiter zum Corbusierhaus, wo ein Lunchpaket gereicht wird. Die Safari führt dann entlang der Havelchaussee zum Studentendorf Schlachtensee und schließlich zum Haus der Kulturen der Welt und endet mit einer Führung durch das Gebäude der Akademie der Künste am Hanseatenweg.

Da die Plätze im Bus begrenzt sind, wird um Anmeldung gebeten. Es wird ein Kostenbeitrag in Höhe von EUR 20,00 (erm. 10,00) inkl. Lunch und Getränken erhoben.

Veranstalter
Schaustelle Nachkriegsmoderne - Avantgarde der Architektur und Stadtlandschaft in Berlin

Kontakt
93 95 04 - 0 (Frau Jähnisch)
info@schaustelle- nachkriegsmoderne.de
1. Station: Das Hansaviertel
2. Station: Ernst-Reuter-Platz 8-10
3. Station: Corbusier-Haus
4. Station: Studentendorf Schlachtensee
5. Station: Ehemalige Kongresshalle
6. Station: Akademie der Künste