Denkmal  
 

Tag des offenen Denkmals 2006

Stadtgehöft Boxhagen

Buddhistisches Zentrum Bodhicharya

Wie durch ein Wunder hat im Boxhagener Kiez ein ländlich anmutendes Gebäudeensemble von L. Blumtritt, Julius Breiter und Ludwig Grünig aus den 1870er Jahren mit zwei- bis dreigeschossigen Wohnhäusern, Stallungen, Remisen und Gärten zwei Weltkriege und Jahre der Hausbesetzung und des Leerstandes überstanden. Das vorgründerzeitliche Ensemble mit seinem Pflaster aus Feldsteinen, ungewöhnlichen Fachwerkkonstruktionen und Kappendecken dokumentiert den Übergang von der ländlichen zur städtischen Bebauung und diente einst als Quartier für ein Fuhrunternehmen, eine Fouragehandlung und einen Geflügelhändler. In letzter Sekunde konnte Bodhicharya Deutschland e.V. 2003 das Ensemble erwerben, um es mit viel Eigenleistung vor dem Verfall zu retten. In mehreren Bauabschnitten wird es für die Nutzung als Buddhistisches Zentrum für Frieden und Verständigung instand gesetzt.
   
  zurück    
| 1 | 2 ... | 8 | 9 | 10

Kinzigstraße 25/29
10247 Friedrichshain - Kreuzberg / Friedrichshain
Stadtplan

Verkehrsanbindung
U-Bhf. Samariterstraße; Bus 240; Tram 21; M 13

Veranstalter
Bodhicharya Deutschland e.V.
www.bodhicharya.de

Kontakt:
Tel. 01 76/23 18 62 00 (Frau Drohn)
info@archid.de

Veranstaltungsort für Rollstuhlfahrer geeignet 


Samstag

Öffnungszeit:
11.00 - 20.00 Uhr
Ausstellung:
11.00 - 19.00 Uhr, 140 Jahre Stadtgehöft Boxhagen
Führung:
13.00, 15.00, 17.00 Uhr, Frau Drohn, Treffpunkt: Vorgarten Kinzigstraße 25
Vortrag:
19.00 Uhr, Inka Drohn: Ehrenamtliches Engagement in der Denkmalpflege
Andere Angebote:
13.00 - 15.00 Uhr, Tibetisches Buffet