Denkmal  
 

Tag des offenen Denkmals 2006

Wohnstadt Carl Legien



Die Wohnstadt Carl Legien wurde 1929-30 nach Plänen der Architekten Bruno Taut und Franz Hillinger als gewerkschaftlich-genossenschaftliche Großsiedlung errichtet. Sechs lang gestreckte U-förmige Wohnblöcke, bei denen Taut Zeilen- und Blockrandbebauung kombinierte, gruppieren sich um begrünte Wohnhöfe. Dem Architekten gelang es, trotz der Forderung nach hoher Bebauungsdichte, den Eindruck von aufgelockertem Wohnen im Grünen zu vermitteln. Während auf der Straßenseite glatte, schmucklose Fassaden dominieren, öffnen sich die Hofseiten in lebhaften Loggienfronten zu den gärtnerisch gestalteten Höfen. 1994 begann die denkmalgerechte Wiederherstellung der originalen Putz- und Farbfassungen. Die Siedlung soll in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen werden.
   
  zurück    
| 1 | 2 ... | 7 | 8 | 9

Erich-Weinert-Straße
10409 Berliner Förderprojekte der Deutsche Stiftung Denkmalschutz
Stadtplan

Verkehrsanbindung
S-Bhf. Prenzlauer Allee

Veranstalter
Kuratorium Berlin der Deutschen Stiftung Denkmalschutz

Kontakt:
Tel. 21 01 96 43 (Frau Seifert)
mail@sandraseifert.de

Mitglied bei denkmal-netzwerk.de 


Sonntag

Öffnungszeit:
11.00 - 17.00 Uhr
Führung:
12.00, 15.00 Uhr, Frau Seifert, Frau Kötter, Treffpunkt: Nord-West-Ecke Erich-Weinert-Straße/Sültstraße