Denkmal  
 
Königskolonnaden
Foto: A. Probst

Tag des offenen Denkmals 2006

Königskolonnaden am Kleistpark



Die von dem Architekten Karl von Gontard 1777-80 errichteten Königskolonnaden säumten ursprünglich den letzten Abschnitt der in den Alexanderplatz einmündenden damaligen Königstraße. Wilhelm Christian Meyer und Johann Wilhelm Schultze schufen den reichen, auf Handel und Gewerbe verweisenden figürlichen Schmuck. 1910 wurden die Kolonnaden auf das Gelände des alten botanischen Gartens an der Potsdamer Straße versetzt. Nachdem die Deutsche Stiftung Denkmalschutz im vergangenen Jahr die Instandsetzung der Nordkolonnade finanziell unterstützte, will sie sich in diesem Jahr mit einem Förderbetrag an der denkmalgerechten Restaurierung der Fassaden und des reichen Schmuckwerks der Südkolonnade beteiligen.
   
  zurück    
| 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9

Potsdamer Straße 186-188
10785 Berliner Förderprojekte der Deutsche Stiftung Denkmalschutz
Stadtplan

Verkehrsanbindung
U-Bhf. Kleistpark; Bus 187, 204

Veranstalter
Kuratorium Berlin der Deutschen Stiftung Denkmalschutz
www.denkmalschutz.de

Kontakt:
Tel. 01 71/5 10 23 85 (Frau Probst)
anikapro@gmx.de

Veranstaltungsort für Rollstuhlfahrer geeignet Mitglied bei denkmal-netzwerk.de 


Samstag

Führung:
11.00, 13.00 Uhr