Denkmal  
 

Tag des offenen Denkmals 2006

Berliner Dom



Die ehemalige Hof- und Domkirche der Hohenzollern wurde 1893-1905 unter Kaiser Wilhelm II. von Julius Carl und Otto Raschdorff im Stil der Neorenaissance errichtet. Im Zweiten Weltkrieg stark beschädigt, konnte der Dom nach 20jähriger Restaurierung 1993 wiedereröffnet werden. Sehenswert sind die vergoldete Altarwand, die große Sauer-Orgel, die Kuppelmosaiken und die farbigen Glasfenster. In der Gruft können ungefähr 100 Sarkophage der Mitglieder der Hohenzollern aus dem 16. bis 20. Jahrhundert besichtigt werden.
   
  zurück    
| 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 ... | 40 | 41

Am Lustgarten
10178 Mitte / Mitte
Stadtplan

Verkehrsanbindung
S-Bhf. Hackescher Markt; Bus 100, 200; M 4, M 5, M 6

Veranstalter
Oberpfarr- und Domkirche zu Berlin
www.berliner-dom.de

Kontakt:
Tel. 20 26 91 64 (Frau Holzhauer)
babette.holzhauer@berliner-dom.de

Veranstaltungsort für Rollstuhlfahrer geeignet 


Samstag

Führung:
9.00, 10.00 Uhr, Von der Gruft bis zur Kuppel, Treffpunkt: Arkaden vor Portal 2, max. 30 Pers., Anmeldung erforderlich: bis 5.9. bei Frau Holzhauer (20 26 91 64, Fax: 20 26 92 13, babette.holzhauer@berliner-dom.de)
Ausstellung und Führung:
10.00 - 16.00 Uhr, Künstlergruppe „Formwerk“: künstlerische Auseinandersetzung mit dem Tod und der Einzigartigkeit vergänglichen Lebens, Ort: Friedhof der Oberpfarr- und Domkirche zu Berlin, Liesenstraße 6 (U-Bhf. Reinickendorfer Straße, U-Bhf. Schwartzkopffstraße) Kontakt: Frau Bielaczewski (4 52 22 55, ev.domfriedhof@berlin-friedhof.de)
Sonntag

Führung:
12.30, 13.30 Uhr, max. 30 Pers., Treffpunkt und Anmeldung wie Samstag