Denkmal  
 

Foto: W. Reuss

Tag des offenen Denkmals 2006

St. Elisabethkirche



Die St. Elisabethkirche wurde 1828-35 von Karl Friedrich Schinkel errichtet und ist die größte und bedeutendste seiner vier Berliner Vorstadt-Kirchen. Im Zweiten Weltkrieg brannte die Kirche aus und wurde zur Ruine. Die ersten Sicherungsarbeiten nach dem Krieg wurden 1991-94 und seit 2000 mit Hilfe der Deutschen Stiftung Denkmalschutz durchgeführt. Der Freundeskreis konnte 2001 die Wiederherstellung des Kirchparks erreichen und bittet weiterhin um Spenden für seine Arbeit.
   
  zurück    
| 1 | 2 ... | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 ... | 40 | 41

Invalidenstraße 3
10115 Mitte / Mitte
Stadtplan

Verkehrsanbindung
U-Bhf. Rosenthaler Platz; S-Bhf. Nordbahnhof

Veranstalter
Freundeskreis Kirchenruine St. Elisabeth, Berlin e.V.
www.sophien.de/2003/kirchen/el...

Kontakt:
Tel. 31 80 87 70 (Herr Pellnitz)
a.pellnitz@freenet.de

Spezielles Kinderprogramm Mitglied bei denkmal-netzwerk.de 


Samstag

Öffnungszeit:
14.00 - 18.00 Uhr
Ausstellung:
14.00 - 18.00 Uhr, Zur Baugeschichte von St. Elisabeth
Führung:
14.00 Uhr, Herr Tietze: Durch die Rosenthaler Vorstadt, Treffpunkt: vor der Kirche
Führung:
15.00 Uhr, Herr Pellnitz: Die Baugeschichte von St. Elisabeth
Vortrag:
15.30 Uhr, Prof. Dr. Gerlinde Strohmaier-Wiederanders: Schinkels Kirchenbauten zwischen Romantik und Klassizismus
Konzert:
17.00 Uhr, Schüler des Musikgymnasiums Carl Philipp Emanuel Bach
Sonntag

Öffnungszeit:
14.00 - 18.00 Uhr Familiengottesdienst 10.00 Uhr, Pfarrer Grützmann
Ausstellung:
wie Samstag
Führung:
14.00 Uhr, Herr Tietze, wie Samstag
Führung:
15.00 Uhr, Herr Pellnitz, wie Samstag
Vortrag:
15.30 Uhr, Brigitte Gehrke: Der Kirchpark von Hermann Mächtig
Konzert:
17.00 Uhr, wie Samstag